Open main menu

Category:Füsilier-Regiment „General-Feldmarschall Graf Moltke“ (Schlesisches) Nr. 38

Deutsch: Mit Allerhöchster Kabinett-Order vom 26. Januar 1818 wurde aus Garnisons-Einheiten das 35. Infanterie-Regiment (3. Reserve-Regiment) aufgestellt. 1820 erfolgte die Umbenennung in 37. Infanterie-Regiment (5. Reserve Regiment), im selben Jahr dann in 38. Infanterie-Regiment (6. Reserve Regiment). 1860 erhielt der Verband den Namen Schlesisches Füsilier-Regiment Nr. 38, 1891 dann Füsilier-Regiment General-Feldmarschall Graf Moltke (Schlesisches) Nr. 38. Garnison war nach Aufstellung 1818 Glatz (Schlesien), ab 1832 dann wechselnde Standorte im Südwesten Deutschlands (Koblenz, Mainz, Frankfurt/Main, Rastatt). 1861 kehrte das Regiment nach Schlesien (Glogau, Fraustadt, Görlitz, Hirschberg, Reichenbach) zurück. Ab 1890 bis Ausbruch des 1. Weltkriegs war dann Glatz der Garnisonsort. In Glatz (heute Kłodzko) bezog das Regiment die 1882 erbaute Moltke-Kaserne südlich des Mühlgrabens, auch Neue Kaserne am Puhberge genannt.