Category:Guts-Vierseithof Rannersdorf

Mitte des 17. Jahrhunderts wurde der Vierseithof ganz aus Holz erbaut. Im 18. Jahrhundert brannte einer von den vier Baukörpern ab. Die damaligen Besitzer Thalhauser rissen alle Gebäude ab und errichteten sie dann wieder neu als Steinbau. Im Jahre 1914 wurde der Hof im neobarocken Stil restauriert. Dabei erhielt er die umreichen Fassadengliederungen incl. der Schweifgiebel. Die Gebäude wurden 1973 unter Denkmalschutz gestellt. Das Wohnhaus wurde von 1986 bis 1990 mit Unterstützung des Landesamtes für Denkmalpflege renoviert. Es ist sehr geräumig, mehrstöckig, hat 80 Fenster und enthält innen noch sehr viele alte Gegenstände und Möbel. Die Länge des Hauses beträgt 35 m, die Nebengebäude sind 50 m und 70 m lang.

Vierseithof (de); Guts-Vierseithof Rannersdorf (en) Vierseithof, bez. 1914; Wohnhaus, zweigeschossiger Bau mit neubarocker Fassadengestaltung und Schweifgiebel, Umbau und Fassade 1914, im Kern Stockhaus 18. Jh.; östlich Scheune, zweigeschossiger Satteldachbau mit Schweifgiebel und Putzgliederung. (de)
Guts-Vierseithof Rannersdorf 
Upload media
Instance ofcultural heritage ensemble
Location Eichendorf, Dingolfing-Landau, Lower Bavaria, Bavaria, Germany
Street address
  • Rannersdorf 16
Has part
  • Nebengebäude
  • Scheune
  • Nebengebäude
Heritage designation
48° 37′ 51.92″ N, 12° 45′ 49.03″ E
Authority control
Wikidata Q41304116

Bavarian monument authority ID: D-2-79-113-71
Edit infobox data on Wikidata
Landessymbol Freistaat Bayern.svg
This is the category of the Bavarian Baudenkmal (cultural heritage monument) with the ID
D-2-79-113-71 (Wikidata)

Media in category "Guts-Vierseithof Rannersdorf"

The following 7 files are in this category, out of 7 total.