Open main menu

Heirat (Frau und Mann) und der Ehering

Brauchtum ist es in Deutschland, dass Frau und Mann ihren den Ehering nach ihrer Heirat am Ringfinger der rechten Hand tragen. Der oft gleiche Ring ist das sichtbare Zeichen nach Außen, dass man miteinander „verbunden“ ist. Der Ehering ist Symbol der Zusammengehörigkeit und Liebe. Im alten Ägypten wurden Trauringe stets an der linken Hand getragen. Dieses beruhte im Glauben daran, dass eine „Liebesader“ die sogenannte - „Vena Amoris“ - vom Herzen in den Ringfinger führt. Auf diese Art und Weise glaubte man, sei der Ring der Liebenden, am Nächsten mit dem Herzen verbunden.[1][2]

Im 13. Jahrhundert zog das Tragen eines Eheringes in das Brauchtum der Christenheit ein. Traditionen veränderten sich, und so wird dieser heute im deutschen Kulturkreis fast immer am Ringfinger der rechten Hand getragen. - „Ein Argument für das "Rechtstragen" des Eheringes finde man in einem Bibelzitat (Exodus 15.6): die rechte Seite ist die gute Seite, die glückbringende.“[3] - In Deutschland gilt die „rechte Seite „meist als die „Glückbringende“, und in der Vergangenheit „ziemte“ es sich, dass die Frau steht’s rechts vom Manne geht. In der Vergangenheit galt in Deutschland der Mann als „Beschützer“ der Frau. Männer trugen ihre Waffe meist links, und das „ziehen des Degens“ hätte eine links neben ihn gehende Frau verletzen können. Knigge sagt: - „Die rechte Seite galt generell als der Ehrenplatz, und es wird dem Herrn mit seiner rechten Hand auch eher gelingen, die Dame etwa vor dem Stolpern o.ä. zu bewahren.“[4] - In vielen Ländern wird der Ehering noch heute am Ringfinger der linken Hand getragen.


EinzelnachweiseEdit

  1. Americamagazine.org -vena-amoris
  2. Juwelier-schmuck.de - Warum trägt man den Ehering in Deutschland rechts?
  3. Sites.arte.tv - Der Ehering
  4. Knigge.de

Media in category "Heirat (Frau und Mann)"

The following 20 files are in this category, out of 20 total.