Category:Schule Bunatwiete

Schule Bunatwiete (de); Schule Bunatwiete (en) Schulstandort in Hamburg-Harburg (de); School campus in Hamburg (en) Goethe-Schule Harburg, Oberstufe (de)
Schule Bunatwiete 
School campus in Hamburg
Upload media
Instance ofschool building,
state school
Location Harburg, Hamburg, Harburg, Germany
Street address
  • Bunatwiete 20
Inception
  • 1906
53° 27′ 22.97″ N, 9° 58′ 57.07″ E
Authority control
Edit infobox data on Wikidata
Deutsch: Die Schule Bunatwiete ist ein Schulstandort im Hamburger Stadtteil Harburg. Das etwa 6.000 m² große Schulgelände befindet sich nordöstlich der Einmündung der Bunatwiete in die Maretstraße, direkt gegenüber des Alten Friedhof Harburg. Die Anschrift lautet Bunatwiete 20. Bis 1950 hieß die Straße Kleine Feldstraße. Baubeginn für die Freie Weltliche Schule war 1904, 1906 wurde das Gebäude eingeweiht.[1] 1923 wurden die Gebäude umgebaut.[1]

1953 kamen Neu- und Anbauten hinzu,[1] im selben Jahr wurde die Schule Bunatwiete (neu)gegründet.[2] Der Erweiterungsbau für die Schule Maretstraße nahm so die selbständige Volksschule Bunatwiete 20 auf.[3] 1987 (oder schon 1961?[3]) wurde die Schule Bunatwiete mit der benachbarten Schule Maretstraße zusammengelegt, und zur Integrierten Haupt- und Realschule umgeformt.[2] Dieser Zusammenschluss zur späteren Ganztagsschule Bunatwiete/Maretstraße bestand bis 2010, in dem Jahr wurde die Schule zur Grundschule umgewandelt.[4]

Seit 2019 nutzt die Goethe-Schule Harburg (Stadtteilschule) den Standort für die Oberstufe.[5] Der Schulstandort zählte 2019 zwei Klassengebäude und einen Sporthalle.ref>Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg, 21. Wahlperiode: Antwort des Senats auf die Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Birgit Stöver (CDU) vom 21. Mai 2019 (“Gebäudeklassifizierung auf dem aktuellen Stand?”), publiziert am 21. Mai 2019, Drucksache 21/17216. (Vorgang online)</ref>
  1. a b c Boris Meyn: Die Entwicklungsgeschichte des Hamburger Schulbaus. Hamburg 1998, S. 461. (Inventarnummer 460)
  2. a b Uwe Schmidt: Hamburger Schulen im „Dritten Reich“, Band 2 (Anhang: Verzeichnis der Schulen von 1933 bis 1945). Hamburg 2010, S. 814. (doi:10.15460//HUP/BGH.64.101)
  3. a b Schule Bunatwiete - Maretstraße, 1924-2003, Findbuch 362-3/45 im Bestand des Staatsarchivs Hamburg
  4. Verordnung über Maßnahmen im Rahmen der Schulorganisation zum Schuljahresbeginn 2010/2011 vom 7. Oktober 2010. In: Hamburgisches Gesetz- und Verordnungsblatt (HmbGVBl), 2010, S. 561ff.
  5. Katharina Geßler: Die ersten Schüler ziehen bald um. In: Hamburger Abendblatt, ISSN 0949-4618, 25. März 2019.

Media in category "Schule Bunatwiete"

The following 5 files are in this category, out of 5 total.