Category:Schule Laeiszstraße

Schule Laeiszstraße (de); Schule Laeiszstraße (en) School building in Hamburg (en); مدرسة ابتدائية في هامبورغ، ألمانيا (ar); Schulgebäude in Hamburg-St. Pauli (de) Volksschule Laeiszstraße, Grundschule Laeiszstraße, Regionales Bildungs- und Beratungszentrum Hamburg-Mitte, ReBBZ Mitte (de)
Schule Laeiszstraße 
School building in Hamburg
Upload media
Instance ofschool building,
primary school (–2006)
Location St. Pauli, Karolinenviertel, Hamburg, Hamburg-Mitte, Germany
Street address
  • Laeiszstraße 12
53° 33′ 32.72″ N, 9° 58′ 10.81″ E
Authority control
Edit infobox data on Wikidata
Deutsch: Die Schule Laeiszstraße im Hamburger Stadtteil St. Pauli wurde 1862 für die Armen- und Freischule Laeiszstraße (kurz Armenschule Laeiszstraße) erbaut.

Die Entwürfe stammten vermutlich von Franz Forsmann.[1] Das Jahr 1862 gilt auch als offizielles Gründungsjahr der Schule.[2] 1905 wurde das Gebäude nach Plänen von Albert Erbe umgebaut, dabei blieben die ursprünglichen Achsmaße erhalten.[1] Ein Neubau nach Planung des Hamburger Hochbauamtes kam 1967 hinzu.[1]

Die Schule zählte 1980 zu den elf Schulen Hamburgs mit besonders hohem Anteil an Schülern ohne deutsche Staatsbürgerschaft (72 %).[3] Zum Schuljahresbeginn 2006/2007 wurde die Grundschule Laeiszstraße in der Laeiszstraße 12 dauerhaft geschlossen.[4] Danach wurde das Gebäude zwischenzeitlich als Standort der Grundschule Sternschanze genutzt. Mit Stand 2020 ist dort die Beratungsabteilung des Regionalen Bildungs- und Beratungszentrum (ReBBZ) Mitte ansässig. Schule und Turnhalle stehen unter Denkmalschutz.[5]
This is the category for an architectural monument.
It is on the list of cultural monuments of Hamburg, no. 43467

This is the category for an architectural monument.
It is on the list of cultural monuments of Hamburg, no. 43468

  1. a b c Boris Meyn: Die Entwicklungsgeschichte des Hamburger Schulbaus. Hamburg 1998, S. 525. (Inventarnummer 156)
  2. Ina Balzer (Red.): 125 Jahre Schule Laeiszstraße. Schule Laeiszstraße, Hamburg 1987.
  3. Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg, 9. Wahlperiode, Drucksache 9/2048 vom 15. April 1980. Zitiert nach: Joachim Schroeder: Bildung im geteilten Raum. Waxmann, Münster 2001, ISBN 978-3-8309-1112-8, S. 164.
  4. Verordnung über Maßnahmen im Rahmen der Schulorganisation zum Schuljahresbeginn 2006/2007 und zum Schuljahresende 2006/2007 vom 27. Juni 2006. In: Hamburgisches Gesetz- und Verordnungsblatt (HmbGVBl), 2006, S. 363f. (Online))
  5. Denkmalliste der Freien und Hansestadt Hamburg, Stand 11. November 2019, S. 2927. (Denkmal-ID 43467 und 43468)

Media in category "Schule Laeiszstraße"

The following 4 files are in this category, out of 4 total.