Category:Schule Schwenckestraße 91-93

<nowiki>Schule Schwenckestraße 91-93; Schule Schwenckestraße 91-93; Primary school in Hamburg; مدرسة ابتدائية في هامبورغ، ألمانيا; Grundschule in Hamburg-Eimsbüttel; Wolfgang-Borchert-Schule; Volksschule Schwenckestraße; Staatliche Handelsschule Weidenstieg (H 5); Berufsschule BS 28</nowiki>
Schule Schwenckestraße 91-93 
Primary school in Hamburg
Upload media
Instance of
Named after
Location
Street address
  • Schwenckestraße 91-93
Architect
official website URL
Map53° 34′ 47.17″ N, 9° 57′ 01.37″ E
Authority file
Edit infobox data on Wikidata
Deutsch: Die Schule Schwenckestraße 91-93 (seit 2018: Wolfgang-Borchert-Schule) ist eine staatliche Grundschule im Hamburger Stadtteil Eimsbüttel. Das Schulgelände wird rückwärtig vom Karree von Clasingstraße, Hellkamp und Stellinger Weg umgeben, und nimmt neben der Schule eine kleine Turnhalle auf. Das Schulgebäude hat fünf Geschosse, davon drei Vollgeschosse, ein Kellergeschoss und ein ausgebautes Dachgeschoss mit insgesamt knapp 4.000 m² Bruttogeschossfläche. Die Fassade besteht aus massivem Mauerwerk mit einer äußeren Schicht aus historischem Klinker, die Fenster sind mit Rundbögen gestaltet. Die Fassade ist weiter mit Gesimsbändern und Zierputzflächen gestaltet. Die Deckenkonstruktion der Obergeschosse unterscheidet sich in Folge des Wiederaufbaus nach dem Krieg erheblich voneinander. Im erhaltenen Gebäudeteil gibt es eine Holzbalkenkonstruktion während die Decken im neuerbauten Gebäudeteil Stahlbetonbau ausgeführt sind. Die meist tragenden Innenwände bestehen aus Mauerwerk und Stahlbeton.[1]

Der Entwurf für die Schule stammt vom damaligen Hamburger Baudirektor Carl Johann Christian Zimmermann und datiert auf 1889. Der Bau wurde 1891 begonnen, 1892 erfolgte die Einweihung.[2] 1892 gilt auch als Gründungsjahr der Volksschule Schwenckestraße.[3] Zum Zeitpunkt 1939 war dies eine Schule für Mädchen. Das Schulgebäude wurde 1943 bei Luftangriffen schwer beschädigt[3] und nach Kriegsende vereinfacht wiederaufgebaut.[2] 1954 wurde die Schule wieder eröffnet.[3] Nach Schließung der Grundschule am Standort wurde das Gebäude erst von der Staatlichen Handelsschule Weidenstieg (H 5) genutzt,[2] dann von der Berufsschule BS 28, die 2018 an den Tessenowweg in der City Nord umzog.[4]

2018 fiel angesichts steigender Schülerzahlen in Eimsbüttel der Beschluss zur Gründung zwei neuer Grundschulen. Eine davon sollte das Gebäude in der Schwenckestraße 91-93 nutzen, und wurde nach Wolfgang Borchert benannt. Verwirrenderweise gab es in Eppendorf schon einmal eine Wolfgang-Borchert-Schule, die aber 2010 geschlossen wurde.[4] Offiziell wurde die neue Wolfgang-Borchert-Schule zum Beginn des Schuljahrs 2018/19 als dreizügige Grundschule eingerichtet.[5] Die erste Klasse wurde ab 2019 unterrichtet, während Umbau und Sanierung des Schulgebäudes in der Schwenckestraße findet der Schulbetrieb in der Telemannstraße 10 statt. Die Bauarbeiten sollen 2021 abgeschlossen sein.[6]
  1. Contract award notice In: TED, Supplement to the Official Journal of the EU, Reference number SBH VOB OV 100-19 LG, Date of dispatch of notice: 3. Januar 2020.
  2. a b c Boris Meyn: Die Entwicklungsgeschichte des Hamburger Schulbaus. Hamburg 1998, S. 442. (Inventarnummer 52)
  3. a b c Uwe Schmidt: Hamburger Schulen im „Dritten Reich“, Band 2 (Anhang: Verzeichnis der Schulen von 1933 bis 1945). Hamburg 2010, S. 828. (doi:10.15460//HUP/BGH.64.101)
  4. a b Julia Witte: Darum werden in Hamburg wieder Schulen gebaut. In: Die Welt, 16. Februar 2018.
  5. Verordnung über Maßnahmen im Rahmen der Schulorganisation zum Schuljahresbeginn 2018/2019 vom 4. Juli 2018. In: HmbGVBl (2018), S. 246. (Online)
  6. Über uns auf der Website der Wolfgang-Borchert-Schule, abgerufen im November 2020.