Open main menu

Wikimedia Commons β

Haudsiede Commons

Wikimedia multilingual project main page in Saterland Frisian

Gouden Dai un Wäilkuumen bie Wikimedia Commons,
ne Sammelnge fon 41,668,037 Mediendoatäie, wiertou älkuneen biedreege kon.

uutwäälde Bielde fon däälich
uutwäälde Bielde fon däälich
Monasterio Khor Virap, Armenia, 2016-10-01, DD 25.jpg
Ansicht des armenischen Klosters Chor Virap. Das Kloster ist eine der am meisten besuchten Pilgerstätten in Armenien und liegt am Fuße des im Hintergrund sichtbaren Berges Ararat. Der Legende nach wurde hier Gregor der Erleuchter, durch dessen Wirken Armenien im Jahr 301 als erstes Land das Welt das Christentum als offizielle Religion annahm, für 13 Jahre durch König Trdat (Tiridates) III. von Armenien gefangengehalten. Durch Katholikos Nerses III., „den Erbauer“, wurde im Jahr 642 eine Kapelle zur Verehrung des heiligen Gregor erbaut. Über die Jahrhunderte wurde das Bauwerk wiederholt erneuert. Die heutige Form stammt aus dem Jahr 1662. Kloster Chor Virap spielt eine bedeutende Rolle im armenischen Nationalbewusstsein. Dies ist die zum Berg Ararat nächstgelegenen Stelle auf armenischem Gebiet. Der Ararat, der Nationalberg der Armenier, der auch im Wappen Armeniens abgebildet ist, liegt seit 1921 auf türkischem Staatsgebiet.  

+/− (stq), +/− (de), +/− (en)

uutwäälde Mediendoatäi fon däälich
Uutwäälde Mediendoatäi fon däälich
 

+/− (stq), +/− (de), +/− (en)


Allerbääste Bielden

Dät rakt uk n Uursicht uur do allerbääste Bielden ap Commons, do fon do Bruukere hier as besunners goud ankieked wäide.

Inhoold

Haudkategorien · Kategorieboom

Ätter Themen

Natuur

Sälskup un Kultuur

Wietenskup

Ätter Typ

Bielden

Toondoatäie

Filmdoatäie

Ätter Autoren

Architekte · Komponiste · Moalere · Fotografen · Bieldehauere

Ätter Fräigoawe-Lizenz

Fräigoawe-Muugelkhaide

Ätter Wällen

Bieldewällen

Wikimedia Commons and sien Susterprojekte
Wikipedia
Enzyklopädie
Meta-Wiki
Projektkoordination
Wiktionary
Woudebouk
Wikibooks
Leerbouke
Wikisource
Wällensammelnge
Wikiquote
Zitoatsammelnge
Wikinews
Ättergjuchte