Open main menu

Ich bin Philokomos und fröhlich tanzende Altphilologen verstehen diesen Namen.

Ich bin ein Gegner der Sommerzeit, deren Abschaffung zumindest zeigen könnte, dass Staaten fähig sind, Fehler rückgängig zu machen. Am 18. Mai 2005 wurde auch von der Bundesregierung bestätigt, dass die beabsichtigten Energiespar-Effekte nie eingetreten sind. Das Thema ist also unstrittig und überdies ist nicht einmal eine Lobby erkennbar, die durch die Sommerzeit seit Jahrzehnten erhebliche Vorteile genießen konnte oder kann. (Während z. B. bei der "Schuldenbremse" im Grundgesetz die reaktionären politischen Interessen für die Zukunft sehr klar absehbar sind.)
Sollte nicht wenigstens bei unstrittig falschen Maßnahmen die Korrektur nicht länger dauern als die Einführung?

An dieser Darstellung wird noch gebastelt, aber woran nicht?
Einstweilen grüße ich alle, die sich hierher verirrt haben. Ich bin noch immer ein Anfänger und darf nicht behaupten, alle Möglichkeiten und Üblichkeiten hier verstanden zu haben.