Open main menu

Wikimedia Commons β

User talk:AFBorchert

Molas Pass in the Rocky Mountains


Comments, suggestions, and questions are welcome. Please open new sections here. This talk page is automatically archived by MiszaBot. Any sections older than 14 days with at least one signature end up here.

Kommentare, Anregungen und Fragen sind herzlich willkommen. Bitte neue Abschnitte unten anfügen. Diese Diskussionsseite wird von MiszaBot automatisch archiviert. Alle Abschnitte, die 14 Tage alt sind und mindestens eine Signatur haben, landen hier.

Eindrucksvolles Bild von der Mondfinsternis mit ErdschattenübergangEdit

Hallo AFBorchert, als jemand der sich mit der Fotografie von Mondfinsternissen auskennt, kannst Du mir sagen ob der auf Deinem Bild File:Lunar Eclipse 2018 07 27 2137.jpg auftauchende leicht ins bläuliche tendierende Streifen dem entspricht was in de:Mondfinsternis#Optische Effekte während einer Mondfinsternis mit "Vergrößerung des Erdschattens" an der Grenzlinie zwischen hell und dunkel beschrieben ist? Ich hatte den Effekt schon beim Einfügen der Bilder in July 2018 entdeckt, auf Deinem Bild ist diese Erscheinung eindeutiger, ja fast ein Regenbogen mit Bergen und Tälern! Werde das Bild mal in den Abschnitt platzieren, damit es ausführlicher beschrieben werden kann. --LudwigSebastianMicheler (talk) 00:42, 29 July 2018 (UTC) Aber warum ist der Mond auf dem Kopf stehend wiedergegeben oder stimmt die Zeit nicht? Muss das Foto gedreht werden? oder ist es vom Austritt aus dem Kernschatten? Sorry, bin wohl schon zu müde heute, vielleicht ging es Dir letzte Nacht auch so ... --LudwigSebastianMicheler (talk) 01:20, 29 July 2018 (UTC)

Hallo LudwigSebastianMicheler, also ein Kenner der Fotografie von Mondfinsternissen bin ich nicht. Das war mein allererster Versuch im Rahmen einer relativ spontanen Aktion, um die Mondfinsternis etwas intensiver zu erleben. Der von Dir angesprochene Aspekt der Vergrößerung des Erdschattens durch die Atmosphäre ist interessant, aber einen Regenbogen vermag ich da noch nicht zu erkennen, wohl aber Berge und Täler. Der Mond ist nicht auf dem Kopf stehend wiedergegeben und die Zeit stimmt ebenfalls minutengenau. Die Orientierung des Mondes hängt natürlich vom Breitengrad ab (bei mir 48° 32′ N wie auf den Bildern angegeben) und der auch auf meinen Mondbildern sehr deutlich erkennbare Tycho ist im unteren Teil des Bilds zu erkennen wie es bei dem Breitengrad zu erwarten ist. Viele Grüße, AFBorchert (talk) 08:09, 29 July 2018 (UTC)
Nachtrag bezüglich Deiner Frage: Alle Aufnahmen erfolgten wie angegeben nach dem Höhepunkt der totalen Mondfinsternis um 20:21 UTC. Das liegt an dem eingeschränkten Sichtfeld auf meinem Balkon. Leider war da ein Nachtbarhaus im Weg, um den Beginn der Mondfinsternis von dort aus zu verfolgen. --AFBorchert (talk) 08:24, 29 July 2018 (UTC)
Danke! Die Berge und Täler im Übergangsstreifen zwischen beleuchteter Vollmondoberfläche und durch den Schatten der Erde abgedunkelten Mond sind übrigens auch auf Fotos anderer Fotografen drauf (an welcher Stelle?), bei Deinem Foto sind mir die Eigentümlichkeiten dieses seltsamen Bands jedenfalls zuerst aufgefallen. Berge und Täler = Ablenkung durch Erdschwerefeld? Die in Commons July 2018 ergänzten Bilder zeigten einen Polschatten (auf Deinem Bild grünliche Färbung des Pols, lila am Rand) und einen unscharfen Übergangsbereich. Die Besonderheit bei Deinem Bild ist gerade, dass es etwas überbelichtet ist und daher mehr (reflektiertes) Sonnenlicht auf den Sensor traf. "Profis" wollten ja den dunklen (!) roten Mond aufnehmen, dabei ging es um das Licht der Sonne. Ob Kamerafehler eine Rolle spielen könnte ein Vergleich mit anderen Fotos erhellen, oder wie der Vollmond durch Deine Kamera gesehen ohne die Mondfinsternis aussieht. Diskussion auch im Artikel Mondfinsternis, oder besser auf Commons hinsichtlich der Bildeffekte bei den Fotos? --LudwigSebastianMicheler (talk) 10:09, 29 July 2018 (UTC)
Hallo LudwigSebastianMicheler, inzwischen habe Deine Ergänzungen in der Bildbeschreibung etwas nachbearbeitet. Es war mir daran gelegen, meine Originalbeschreibung von Deinen Anmerkungen etwas klarer zu trennen.
Zu Deiner Frage: Der beste Ort, um allgemein über solche Themen zu diskutieren, ist immer noch die Auskunft. Artikeldiskussionsseiten sollten sich strikt auf die Gestaltung des Artikelinhalts konzentrieren, sie dienen nicht einer allgemeinen Diskussion zum Thema, selbst wenn es sich dabei um ein interessantes Phänomen handelt. Es dürfte ansonsten genügend wissenschaftliche Literatur zu den optischen Phänomen der Mondfinsternis geben. So etwas könnte dann natürlich in den Artikel fließen und ggf. geeignet illustriert werden. Viele Grüße, AFBorchert (talk) 17:03, 29 July 2018 (UTC)
Deine Nachbearbeitung finde ich völlig fair und richtig! Meine Unsicherheit und Fehlbeurteilung bezüglich des Zeitpunkts vor der Totalität ist inzwischen durch die Bilderserie und Ergänzung der Uhrzeiten in UTC / MESZ so ziemlich für gut sehende Menschen ausgeräumt, könnte im Text noch durch "MESZ, also nach Austritt aus dem Kernschatten" eindeutiger werden. ISO-Wert: Beibehaltung zu den vorherigen Aufnahmen (was wegen der Vergleichbarkeit wunderbar wäre! würde die leichte Überbelichtung des hellen Mondsegments erklären) oder veränderter Wert? Ist es möglich eine Kopie mit Beibehaltung der Werte umzurechnen? (nicht nur zur Verdeutlichung des Helligkeitsunterschieds). Das Foto ist doch sicherlich ein Ausschnitt aus einem grösseren Bild, wenn diese Bilderserie noch erhalten wäre, dann könnte nachgesehen werden, ob das kleine Himmelsobjekt etwa eineinalb Monddurchmesser unter dem roten Mond (also nicht sowas nahes wie Saturn ... ?) konstant geblieben ist in Helligkeit, Farbtemperatur und Abstand, oder von weissgelb nach rot gewechselt hat wie der nahe Mond. Nur eine Hypothese, könnte ja falsifiziert werden, weil ja auch die verschiedenen Werte bei Einzelaufnahmen eine Erklärung für die Unterschiede sein können (Position ist in Spanien anders als in Berlin, Indien oder anderswo auf der Welt, wir hätten da sowas wie ein GPS). --LudwigSebastianMicheler (talk) 11:05, 30 July 2018 (UTC)
Hallo LudwigSebastianMicheler, wie gewünscht habe ich das unbeschnittene Foto hochgeladen. Ein Stern lässt sich an der beschriebenen Stelle tatsächlich erkennen, wenn das Bild deutlich aufgehellt wird. Das Objekt ist aber zu klein und kann sich nicht gegen den bereits partiell von der Sonne erfassten Mond durchsetzen, um zu verraten, welche Farbe es haben könnte. Etwas mehr geben die Fotos her, bei denen der Blutmond noch vollständig zu sehen ist. Eines davon habe ich genommen und etwas aufgehellt: File:Lunar Eclipse 2018 07 27 2021 Uncropped.jpg. Darauf erkenne ich zwei Sterne, die ich mit Anmerkungen gekennzeichnet habe. Die ISO-Werte sind wie beschrieben, überwiegend habe ich 1600 gewählt. Viele Grüße, AFBorchert (talk) 20:39, 30 July 2018 (UTC)
Arg lichtschwach auf diesem Foto, das Himmelsobjekt. Ich hab' es erst gar nicht gefunden, weil meine Augen nicht ganz so gut sind, erst wenn ich länger darüber nachdenke, das Bild wirken lasse, oder eben gemeinsam im Team. Aber drauf ist das kleine Pünktchen, wie auch auf anderen Fotografien und kein Pixelfehler; ich habe ein Rähmchen ungefähr dort gesetzt, für weitere Beschreibungen (Was ist das?). Es bräuchte also bessere hochauflösende Fotos, und Sternwarten wie diejenige in Madrid (für eine globale Analyse anrufen?) dürften die haben von der Nacht am 27. / 28. Juli 2018. Ein sehr tief sehendes Telescope könnte das ergänzen, wenn Neugierde entstünde, aber nicht zuviel Energie über längere Zeit auf diesen Punkt richten (ich bin vielleicht etwas vorsichtig angesichts der Umstände solange wir so wenig begreifen)! --LudwigSebastianMicheler (talk) 11:45, 31 July 2018 (UTC)

Konrad von Parzham (drawing)Edit

Hallo! Könntest Du mich bitte erläutern, wie soll ich dieses Bild richtig beschreiben? Natürlich verstehe ich, dass es kein fotografisches Bild ist, sondern eine Zeichnung. Ich habe es in der polnischen Zeitschrift vom 1934 gefunden. Oder wäre es besser das Bild zu löschen? Lowdown (talk) 14:08, 3 August 2018 (UTC)

Hallo Lowdown, verzeihe bitte die späte Antwort. Wenn wir nichts über den Urheber wissen, dann kennen wir auch nicht den urheberrechtlichen Status des Bilds. Und dann wäre es in der Tat notwendig, das Bild zu löschen. Ich kann leider kein Polnisch und konnte daher nicht nachvollziehen, was über das Bild in der Zeitschrift steht. (Mir fielen nur die Bilder aus Irland auf, u.a. das Kloster Muckross auf S. 210). Da Konrad von Parzheim 1934 heiliggesprochen worden ist, fiel natürlich ein größeres Interesse auf ihn in dieser Zeit – viele der künstlerischen Darstellungen dürften erst um diese Zeit entstanden sein. Deswegen muss man da schon etwas genauer hinsehen. Viele Grüße, AFBorchert (talk) 03:50, 7 August 2018 (UTC)
Return to the user page of "AFBorchert".