Open main menu

Wikimedia Commons β

Commons:Forum

Shortcut: COM:FORUM

Diese Projektseite in anderen Sprachen:
Diskussion (Verzeichnis)
Gnome User Speech.svg
Wichtige Diskussionsseiten

Forum
Willkommen im Forum

Die Seite Forum soll als Diskussionsforum von Wikimedia Commons über Vorhaben, technische Fragen und Richtlinien dienen.

Alte Diskussionen finden sich im Archiv. Diskussionen, zu denen seit 14 Tagen keine Beiträge mehr verfasst wurden oder die seit 3 Tagen mittels {{Section resolved|1=~~~~}} als erledigt markiert sind, werden automatisch archiviert.

Bitte beachten:
  1. Falls du fragen möchtest, warum nicht-freies/kommerzielles Material bei Wikimedia Commons nicht erlaubt ist, müssen wir immer und ohne Ausnahme darauf verweisen, dass bei uns nur freier Inhalt erlaubt ist. Das ist eine in diesem Projekt unveränderliche Grundregel.
  2. Deine Frage könnte bei den häufig gestellten Fragen bereits beantwortet sein.
  3. Die Antworten, die du hier erhältst, sind keine Rechtsberatung und der Antwortende kann nicht verantwortlich gemacht werden. Bei rechtlichen Fragen können wir versuchen zu helfen, aber unsere Antworten können professionelle Hilfe nicht ersetzen.
Wobei dir hier nicht geholfen wird:
  1. Bitte stelle hier keine Löschanträge. Um für eine Seite oder Datei einen Löschantrag zu stellen, nutze am besten einfach den Löschung-Vorschlagen Knopf, den Du auf der Seite, die gelöscht werden soll, in Deiner Werkzeugleiste findest.
  2. Für Diskussionen über Grafiken/Fotos/Karten/Videos/Töne besuche die Seite Graphics village pump.
  3. Für Verbesserungsanfragen von Grafiken (oder Grafikneuerstellungsanfragen), Fotos, Karten, Videos oder Tönen wende dich an die Grafik-, Foto-, Karten- oder Video- und Tonwerkstatt im Commons:Graphic Lab.
  4. Für Bilderwünsche besuche die Commons:Bilderwünsche
  5. Für Übersetzungswünsche besuche die Commons:Übersetzungswünsche
Centralized discussion
See also: Village pump/Proposals • Archive

Template: View • Discuss  • Edit • Watch

Datei-UmbenennungEdit

Automatische Datei-Umbenennung nach TitelEdit

 
Strehlen, Dresden, Germany - panoramio (298).jpg

Hallo zusammen. Nach Diskussion mit Frze will ich meine Frage hier sicherheitshalber noch mal stellen: Lassen sich Bilder batch-mäßig nach ihrem Titel ihrer Beschreibung --Frze > talk 06:47, 27 June 2017 (UTC) umbenennen? Hintergrund: Ich habe bei tausenden Dresdner Panoramio-Bildern die Titel die Beschreibung --Frze > talk 06:47, 27 June 2017 (UTC) und Kategorien hinzugefügt [1]. Aber nicht ans Umbenennen der Dateien gedacht. Schön wäre es aber, wenn die Bilder nicht Strehlen, Dresden, Germany - panoramio (298).jpg sondern meinetwegen Denkmalgeschütztes Haus, Caspar-David-Friedrich-Straße 4, Strehlen, Dresden (298).jpg heißen würden. Ich schätze, dass es um vielleicht 2000 Bilder geht - was händisch sehr mühsam wäre. --Derbrauni (talk) 06:20, 27 June 2017 (UTC)

Meiner Meinung nach geht das nicht. --Frze > talk 06:47, 27 June 2017 (UTC)
Nur so aus der Erinnerung: Auf der einen Seite gibt es eine Schnittstelle zur Wikimedia-Software und diese API beinhaltet auch ein "Move". Vielleicht hat das schon mal jemand umgesetzt. Oder du musst selbst programmieren. Dann gibt es den Commons Commander. Vielleicht kann er es. Aber ehrlicherweise muss ich sagen, dass ich das noch nie ausprobiert habe. (Auch wenn ich die API für meinen Bot nutze, allerdings nur zur Anpassung des Seiteninhalts.) (So einen Allgemeinbegriff wie "denkmalgeschütztes Haus" würde ich nie voranstellen, eher den Ortsnamen.) --XRay talk 07:10, 27 June 2017 (UTC)
Unabhängig von der technischen Möglichkeit: Ich sehe da keinerlei Notwendigkeit für. Der Dateiname ist nur ein techn. Hilfsmittel, gefunden wird über die Beschreibung, die Du dankenswerterweise überall super eingefügt hast. Die Dateinamen sind nicht falsch, und müssen daher auch nicht umbenannt werden. Kosmetische Korrekturen an Dateinamen halte ich nicht nur für unnötig, sondern meist auch für kontraproduktiv. --Stepro (talk) 11:47, 27 June 2017 (UTC)
+1 Dateinamen sind völlig unwichtig und man sollte es den Urhebern überlassen, wie die lauten. Es besteht keine Notwendigkeit. --Ralf Roleček 12:07, 27 June 2017 (UTC)

Da muss ich zumindest teilweise widersprechen. Über Dateinamen lassen sich Bilder (z. B. in Listen) normalerweise leichter finden, als über die Beschreibung. Am besten und wichtigsten ist aber natürlich eine vollständige Kategorisierung. --MB-one (talk) 15:18, 27 June 2017 (UTC)

Die Büchse der Pandora, wenn jetzt alle Bilder automatisiert wild herumgeschoben werden können, schlimm genug wenn ständig irgend jemand von Hand meine Dateinamen zu kryptisch findet und stattdessen mehrdeutige gemeinplätze haben will. --Ailura (talk) 16:56, 27 June 2017 (UTC)
Stimmt, so einen Versuch musste ich auch schon abwehren. Es ist durchaus wünschenswert, wenn die Urheber die Namen vergeben und damit die Bilder eines Nutzers innerhalb einer Kategorie auch zusammenbleiben. Wer Dateinamen nach eigener Vorstellung möchte, muss sich einfach nur eine Kamera schnappen (möglichst die Eigene), nach draußen verschwinden und dann zusehen, dass ihm dokumentierenswertes vor die Flinte kommt. –Falk2 (talk) 17:57, 27 June 2017 (UTC)
100%ig Zustimmung. --Ralf Roleček 18:44, 27 June 2017 (UTC)
Auch hier darf ich zustimmen. Bereits mehrfach wurden meine Bilder umbenannt oder die vergebene Defaultsortierung ungewünscht und unpassend geändert. Die Folge: Die Dateien standen in einer Kategorie dort, wo die/der Umbenenner/in sie haben wollte, in allen anderen irgendwo dazwischen. Zudem bekommt mein Bot Schwierigkeiten, der aus meinem Namensschema Informationen ableitet. Wenn dann noch meine ID gelöscht wird, beginnt in meinem Bestand die Sucherei. --XRay talk 19:05, 27 June 2017 (UTC)

Hallo Brauni. Lass Dich bitte nicht kirre machen. Unabhängig von der technischen Nicht-Realisierbarkeit ist folgendes anzumerken:

  1. Handelt es sich hier nicht um sorgfältig mit Bedacht ausgesuchte Dateinamen, vergeben von erfahrenen Benutzern, sondern um einen Massentransfer von Panoramio mit automatischen, vom Bot gewählten Dateinamen, die willkürlich durchnummeriert sind - und häufig grundfalsch, bspw. wurden dutzende Strehlen-Bilder mit Gruna betitelt. In der Category:Blasewitz haben wir nun mehr als 3000 Bilder mit gleichlautendem Dateinamen !
  2. Vermutlich ist der Autor Kalispera Dell identisch mit Category:Sockpuppets of Kay Körner, der hier schon Heerscharen von Admins zur Weißglut gebracht hat, und nun mit dem Panoramio-Upload-Bot phantastisch seine infinite Sperre umgeht.
  3. Ganz klarer Widerspruch bezüglich Umbenennung, die weder unnötig noch kontraproduktiv, sondern gemäß unseren offiziellen guidelines absolut richtig ist.

Schaust Du Commons:Dateien verschieben, wo es Kriterien gibt, nach denen Dateien umbenannt werden sollten (vgl. Category:Media requiring renaming without the related template):

  • Änderung komplett bedeutungsloser oder zweideutiger in sinnvolle Namen, die beschreiben, was auf dem Bild zu sehen ist. Als Beispiel wird hier genannt File:Paris 319.jpgFile:Paris 75018 Rue Norvins no 018 Le Consulat z.jpg, was genau auf das obige Problem zutrifft.
    • Einzige Information ist die ungefähre Position: Die einzige Information ist eine ungefähre Ortsangabe, wie eine Stadt, eine Region oder ein Land. In diesem Fall ist die Ortsangabe so weit gefasst, dass die meisten Nutzer daran ohne Hilfe eines Ortskundigen nicht erkennen könnten, wo das Bild genau gemacht wurde oder was das Bild zeigt.
    • Namen, die nicht bedeutungslos sind, aber die Datei nicht beschreiben: Der Name enthält eine für sich genommen sinnvolle Beschreibung oder Mitteilung, die aber den Dateiinhalt nicht beschreibt.

Mit einer akuraten Beschreibung einem akuraten Dateinamen erfolgt beispielsweise die Sortierung innerhalb der Kategorie höchst sinnvoll. Gleichartige Bilder eines Sujets sind so alphabetisch einander richtig zugeordnet. Zum anderen ist eine Bildauswahl mit Strg+F vornehmbar. Lieber Brauni, bitte weiter fleißig die Beschreibungen ergänzen und Dateinamen präzisieren. Danke & Gruß, SWE wünscht --Frze > talk 06:54, 30 June 2017 (UTC) CC

Ich würde da eher Zurückhaltung empfehlen: Auch wenn eine Umbenennung zugunsten aussagekräftigerer Dateinamen laut den Regeln möglich ist, scheint mir der Nutzen oft kleiner als die Nachteile. "Broken Links" wurden schon genannt, aber gerade bei unzureichend beschriebenen Massenuploads lässt sich aus der Nummerierung oft auch die Route des Fotografen nachvollziehen, das hilft bei der Bestimmung des Motivs. Und Batch-Kategorisierung wird natürlich einfacher, wenn die Dateien des Uploaders alle hintereinanderstehen oder bereits am Namensschema zu erkennen sind. Der Traum, alle Bilder innerhalb einer Kategorie in ein durchgängiges Schema zu bringen, kann ohnehin nicht in Erfüllung gehen: Das passt dann vielleicht für eine einzige Kategorie - aber die Bilder stecken ja auch noch in anderen Kategorien, die dann vielleicht eine ganz andere Struktur verlangen. Ich sehe Dateinamen inzwischen nur noch als schlichte Bezeichner: Wenn sie was über den Inhalt aussagen, ist das gut. Aber wenn nicht, ist´s mir auch egal. --Rudolph Buch (talk) 14:55, 30 June 2017 (UTC)
Gegen Ergänzungen in den Bildbeschreibungen ist normalerweise nichts einzuwenden. Umbenennungen sollten jedoch stets sehr gut begründete Ausnahmen bleiben. Auch wenn im Proposal zur Dateibenamsung beim Upload einige sinnvolle Vorschläge stehen, kann man diese keinsfalls als Rechtfertigug für Umbenennungen bereits vorhandener Dateien hernehmen. Das sind zwei Paar Schuhe. Die meisten etwas engagierteren Uploader haben sich bei der Benamsung etwas gedacht. Irrtümer mal außen vor, die sind mir auch schon passiert (Personen verwechselt). Eine Umbenennung, um Dateinamen in irgend anderes Schema zu pressen, das inhärent natürlich genau so willkürlich ist wie das vom Uploader benutzte, halte ich für Vandalismus und Projektstörung. Gegen Fehlerbeseitigungen (offensichtliche Tippfehler, verwechselte Personen usw.) ist nichts zu sagen, aber auch da sollte man unbedingt das Benamsungsschema des Uploaders, soweit möglich, erhalten, also eben z.B. Bildnummern, Namenskürzel, wenn's denn unbedingt sein muß und glücklich macht auch das Aufnahmedatum, obwohl ich das für überflüssig halte, denn das steht ja auch im Beschreibungstext. Nichts ist beispielsweise für mich lästiger, als das Raw eines Commonsfotos auf der eigenen Festplatte wiederzufinden (um es anders zu "entwickeln" oder bei einer Nachfrage einen anderen Ausschnitt anzubieten), das der Bildnummer verlustig gegangen ist - da stecken teils mehrere hundert Raws in einem Ordner, die sich oft auch noch sehr ähnlich sind. Weiters ergibt sich auch indirekt ein Lizenzproblem - möglicherweise wurde das Bild in der Originalbenamsung bereits nachgenutzt und verlinkt. Nach der Umbenennung landet der externe Linkversuch jedoch auf einer Weiterleitungsseite und nicht auf der in gutem Glauben an die gelebte Wikipraxis verlinkten Bildbeschreibung, wo Urheber und Lizenzen zu finden sind. Was die einfachere Auffindbarkeit in Wikigalerien angeht: strg+f und strg+g existieren, seit es Browser gibt, in denen eine Suchfunktion implementiert wurde. --Smial (talk) 10:40, 4 July 2017 (UTC)
Nochmal: hier handelt es sich nicht um einen engagierteren Uploader, der wohlbedacht seinen Dateinamen wählt, sondern um den automatischen Massentransfer des Panoramio-Uploadbots von unbenamten Dateien, Großteils vermutlich eines hier zig-fach infinit gesperrten "sehr engagierten" Sockenpuppeteers, der nun durch die Hintertür wieder zum Projekt stößt. Bei nach Koordinaten lediglich automatisert vergebenen Titeln Stadtteil, Dresden, Germany - panoramio (ZZZ).jpg ist die Umbenennung Regel, nicht Ausahme ! --Frze > talk 03:16, 5 July 2017 (UTC)
Mindestens denselben, wenn nicht deutlich mehr Nutzen hätte eine Ergänzung bzw. Überarbeitung der Bildbeschreibung sowie eine sorgfältige Kategorisierung - ohne die beschriebenen und zu vermeidenden Seiteneffekte einer Umbenennung. Btw: Sofern Beiträge dieser (hoffentlich nachgewiesenen) Socke hier nicht erwünscht sind, weshalb werden die Bilder nicht einfach gelöscht? --Smial (talk) 09:29, 5 July 2017 (UTC)
Steht in den ersten drei Zeilen - User:Derbrauni hat mit viel Mühe dankenswerterweise tausende Beschreibungen vom nichtssagenden, überall gleichlautenden Stadtteil, Dresden, Germany präzisiert, nur kriegt das kein Mensch mit in der Kategorie-Galerieansicht, wenn sie weiterhin alle gleiche Namen tragen. --Frze > talk 11:33, 5 July 2017 (UTC)
Hast du mal externe Nachnutzungen deiner Bilder-Uploads genauer verfolgt? Zumindest bei meinen gibt es eine ganz klare Tendenz dahingehend, daß praktisch nur Bilder nachgenutzt werden, die irgendwo in der Wikiwelt in einem Artikel verwendet werden oder wurden. Es existieren wirklich sehr wenige Nachnutzungen, bei denen man folgern könnte, daß die jemand per Suche auf Commons oder gar per Stöbern in Kategorien gefunden hätte. Daraus schließe ich messerscharf, daß letzteres allenfalls in absoluten Ausnahmefällen vorkommt. Oder, wie ich es in Gesprächen gerne etwas überspitzter formuliere: Niemand, wirklich niemand sucht und findet Bilder auf commons in einer Kategorie oder über den Kategorienbaum. Die Leute suchen mit Gurgel oder aber direkt in einer der Wikipedia-Sprachversionen. Und darüber finden sie etwas oder eben nicht. Der Dateiname spielt dabei eine absolut nachrangige Rolle - und jede Umbenennungsaktion spiegelt gewöhnlich nur genau ein Interesse wider, nämlich die Ordnungsvorstellungen einer einzelnen Person, und die ist mindestens so willkürlich wie eine Benamsung, die halt nur eine Örtlichkeit widergibt und ansonsten irgendwie durchnummeriert ist. Ich wende mich ausdrücklich nicht gegen sinnvolle, "sprechende" Dateinamen schon beim Upload, sondern nur gegen sinnlosen Aktionismus bei Umbenennungen, die, siehe Falk und Rudolph, ggf. mehr kaputtmachen als der Nutzen einer "schöneren" Sortierung in Kategorie-Galerien je erreichen könnte. --Smial (talk) 13:25, 5 July 2017 (UTC)
COM:RENAME ist die Richtlinie, welche (vor einer Weile) auch von der Community abgesegnet wurde. Fällt ein Datei unter einer der Punkte darf umbenannt werden, Befindlichkeiten einzelner Nutzer sind irrelevant (COM:OWN), man kann dies schlecht finden oder auch nicht. Bezüglich Kay Körner und seinen Sockenzoo scheint es am sinnvollsten uploads neuer Socken einfach zu löschen und bestehenden Müll auch zu löschen, er hat schon so viel Schaden angerichtet. --Steinsplitter (talk) 10:35, 5 July 2017 (UTC)
Indertat. Insbesondere steht hervorgehoben in COM:RENAME: "Uploaders often have schemas naming their files; moving files might break them. If possible, language and schema should be preserved, as well as the camera or catalogue number." --Smial (talk) 13:45, 6 July 2017 (UTC)

Umbenennungen von Dateien von Ralf RoletschekEdit

Nur zur Info. Da mal wieder jemand meinte, eine Datei von mir verschieben zu müssen, werde ich ab sofort in solchen Fällen einen SLA darauf stellen. Der Dateiname ist Teil der Attributierung. Wenn jemand eine Datei nachnutzt, deren Name nicht in meiner Datenbank steht, muß ich von Bilderklau ausgehen. Ein von fremder Hand veränderter Dateiname ist nicht länger mein Werk, deshalb wird das Urheberfeld gelöscht. --Ralf Roleček 09:22, 3 July 2017 (UTC)

Als Vergleichsbild: Picasso malt das Werk "Blaue Pferde" und signiert es. Wird kaum jemand "Grüne Affen" draus machen. Aber genau das passiert hier, außerdem wird die Signatur wegradiert. Ich bin kein Picasso. Ich habe keine sichtbaren Wasserzeichen. Aber wer sein Foto mit sowas schmückt oder verunziert, der sollte auch respektiert werden, CC-Lizenzen sehen genau das ausdrücklich vor. Und ebenso ist der Urheber zu achten, indem man seinen Dateinamen und Titel beibehält. Bei Bundesarchiv usw. gehts doch auch. Die Funktion Umbenennen gehört deaktiviert. --Ralf Roleček 10:31, 3 July 2017 (UTC)
Das fände ich dann allerdings auch wieder übertrieben. Und rechtlich mindestens zweifelhaft: Wenn Du mit dem Upload sogar in Bearbeitungen des eigentlichen Werks einwilligst, wäre es doch überraschend, wenn ausgerechnet der Dateiname unveränderbar sein sollte. Ich bin ja bei Dir, dass die Voraussetzungen für Umbenennungen enger gefasst werden sollten - aber das mit einer "wegradierten Signatur" zu vergleichen ist verquer. --Rudolph Buch (talk) 11:13, 3 July 2017 (UTC)
Es steht jedem frei, eine geänderte Version hochzuladen. --Ralf Roleček 11:41, 3 July 2017 (UTC)
Ganz ehrlich: Da hat meiner Meinung nach Ralf völlig recht. Die Ursprungsversion des Urhebers sollte unangetastet bleiben. Und neben dem Namen auch andere Angaben, die zur Attributtierung (komisches Wort) gehören. Diese dürften durch Dritte - neben Urheber und Administrator oder einer Person mit vergleichbaren Rechten - gar nicht änderbar sein. Alles Geänderte kann nur als Derivat behandelt werden. --XRay talk 13:50, 3 July 2017 (UTC)
Ja, es ist ein komisches Wort - aber ich glaube, die beiden hinteren t gehören da auch nicht rein und machen es noch komischer ;-) --Rudolph Buch (talk) 16:03, 3 July 2017 (UTC)
Hmm. "Butt". Wat mutt, dat mutt! Nein, ich komme nicht aus dieser Region. Passte aber irgendwie. Es gibt schon komische Tippfehler. Schluss mit der Verwirrung. --XRay talk 18:45, 3 July 2017 (UTC)
Um zum Thema zurückzukehren: Bei Bildern vom Bundesarchiv oder Fotothek sind nicht nur die Dateinamen sondern auch die Titel tabu: "Zu einem fröhlichen Ball kamen in den Abendstunden am 3.10.1964 die besten Berliner Aktivisten und Neuerer in der Kongreßhalle des Hauses des Lehrers am Alexanderplatz au Einladung des Bezirksvorstandes des FDGB und des Bezirkswirtschaftsrates bein Magistrat von Groß-Berlin zusammen. 20 Millionen MDN haben die Berliner Neuerer durch ihre klugen Vorschläge in den letzten 6 Monaten erarbeitet." - eine heutige Beschreibung der Szene würde sicher etwas anders ausfallen. Wieso bitteschön darf jeder an unseren Bildern herumeditieren? Klar, Veränderungen sind erlaubt, keine Frage - aber dann bitte die Veränderung als solche hochladen und nicht am Originalbild herumpfuschen. Vielleicht will ich ja gerade den Eindruck, den Andere als Farbstich empfinden? Vielleicht denke ich mir was beim Dateinamen? Ich lade schließlich nicht DSC-0814.jpg oder sowas hoch. In meinen Dateinamen sind Datum, Inhalt des Bildes und Urheber vermerkt. Dateinamen sind kein Ersatz für Beschreibung und Kategorien. Dateinamen sind nur eine technische Krücke. --Ralf Roleček 22:12, 3 July 2017 (UTC)
Die Bildbeschreibungen vom Bundesarchiv sind eben keine rasch beim Upload hingeschmierten Ansichten von Amateuren, sondern erfüllen professionelle Maßstäbe und sind historische Dokumente. Der Vergleich ist damit ähnlich schief wie der zu Picasso. Und weil die Originalbeschreibungen unangetastet bleiben sollen, gibt es dort ein extra Feld für zusätzliche Erläuterungen. Vielleicht solltest du das bei deinen Uploads auch einführen. --Sitacuisses (talk) 22:44, 3 July 2017 (UTC)
Ich finde Deinen Beitrag hier sehr frech und unangebracht. Du diskreditierst Fotografen ohne Not als schlechte Hobbyknipser. Nach meiner Ansicht haben einige der Commons-Uploader deutlich bessere technische und gestalterische Fotos zustande gebracht, als es bei manchen der Fotos aus dem Bundesarchiv der Fall ist. Du solltest nicht von Dir auf alle anderen schließen. --Stepro (talk) 18:08, 4 July 2017 (UTC)
Das BA hat auch hunderte meiner Bilder, nämlich die von vor 1991, die ich für ADN gemacht habe. Es sind allerdings keine hier gelandet. --Ralf Roleček 18:54, 4 July 2017 (UTC)
@Stepro: Thema verfehlt bzw. wahrscheinlich Missverständnis aufgrund des von mir gewählten zweideutigen Wortes "Ansicht". Es geht hier um Bildbeschreibungen, die bei Aufnahme ins Bundesarchiv schon einen Redaktionsprozess durchlaufen haben. Bei uns besteht dieser Redaktionsprozess jedoch aus der freien Bearbeitbarkeit der Beschreibungen durch andere Benutzer, und wer sich darüber beklagt, hat hier etwas nicht verstanden. Hier werden unzählige gute Fotos mit lausigen Beschreibungen hochgeladen, und ich sehe keinen Grund das zu leugnen. --Sitacuisses (talk) 10:50, 5 July 2017 (UTC)
Es geht nicht um Beschreibungen sondern Dateinamen. Aber freilich wollen manche eine Beschreibung in den Dateinamen quetschen, das stimmt. Niemand hat etwas dagegen, daß Beschreibungen korrigiert, ergänzt, übersetzt werden. Das ist gut und nützlich. So funktioniert Wiki. Dateinamen sind ein technisches Vehikel, nicht mehr. Dateinamen ersetzen weder Beschreibung noch Kategorien. Und was besonders ärgerlich ist: Die Änderer sind hier nur mit solchen Sachen beschäftigt, sie machen nicht etwa an eigenen Werken herum, weil sie kaum welche haben. -Ralf Roleček 19:52, 5 July 2017 (UTC)
"Es geht nicht um Beschreibungen sondern Dateinamen." Sicher. Wer hier plötzlich mit dem Thema Beschreibungen anfing wird wohl nie herauskommen. --Sitacuisses (talk) 20:00, 5 July 2017 (UTC)

Wieso bitteschön darf jeder an unseren Bildern herumeditieren? Auch das ist Commons: Weil die Bilder hier unter einer freien Lizenz stehen. Insofern Du mit einer Umbennenung nicht einverstanden bist, bitte mache diese rückgängig. Aus Verärgerung nun alle Deine umbennannten ausgezeichneten Bilder Schnelllöschen zu lassen ist keine Lösung. Ein genereller Vermerk in der Beschreibung Do not rename wäre beispielsweise hilfreich und vermiede unnötigen Ärger- Danke & Gruß --Frze > talk 05:26, 4 July 2017 (UTC)

Wenn es wahr ist, dass der Bildname der Titel und damit Teil der vorgeschriebenen Attribution ist (wie es der Lizenzhinweisgenerator handhabt), dann entspricht das einem do not rename. In der Namensnennung des Urhebers wird schließlich auch nicht beliebig herumeditiert. --Ailura (talk) 13:58, 5 July 2017 (UTC)
Wenn ich das bei allen betroffenen Dateien machen würde, wären es tausende. --Ralf Roleček 05:54, 4 July 2017 (UTC)
Tausende Deiner Bilder wurden umbenannt? Wenn ja, warum? --Frze > talk 06:13, 4 July 2017 (UTC)
Weil einige hier nichts Besseres zu tun haben. Statt selbst Bilder beizutragen, pfuschen sie anderen ins Handwerk. --Ralf Roleček 18:54, 4 July 2017 (UTC)
Vergleiche mit Picasso oder dem Bundesarchiv sind nicht vermessen. Gerade bei letzterem stehen die langatmigen Dateinamen sehr oft in keinem vernünftigen Verhältnis zur in der Regel ausgesprochen mageren Auflösung. Das Gegenteil, große Datei, kurzer Titel und ausführliche Beschreibung wäre wirklich wünschenswert. Die Originale gäben das in der Regel auch problemlos her, nur sind die gelegentlich regelrecht schwülstigen Namen eben der Wille der Urheber oder Rechteinhaber.
Eine Dateinamensänderung durch Dritte ist eine ebensolche Verfälschung wie etwa das Einbauen von Pappnasen, Narrenkappen und Vollbärten mit Photoshop und Co. Bild und Bezeichnung gehören zusammen und beides erzeugt der Bildautor. Ich bin ausdrücklich dafür, bei Umbenennungswünschen von Dritten deutlich strengere Maßstäbe anzulegen und sie in der Regel auf Setz- oder sachliche Fehler beschränken. Das System, das der Ersteller angewendet hat, sollte ausdrücklich geschützt sein. –Falk2 (talk) 12:49, 5 July 2017 (UTC)

Umbenennungen sind manchmal notwendig, bspw. wenn der Dateiname schlicht weg falsch ist und zu Verwirrung oder ständigen Änderungen der Kategorie führt. Es gibt hier irgendwo Richtlinien dazu. Dort wird auch gesagt, dass man bestimmte Dateinamen umbenennen kann, um eine Serie von Dateinamen anzugleichen. Vielleicht solltet ihr das dort weiter diskutieren und ggf. die Richtlinien anpassen - --Sjokolade (talk) 14:29, 5 July 2017 (UTC)

Diese Regeln dürfte hier jeder, der sich über unabgestimmte Dateinamensänderungen ärgert, kennen. Bei wirklich falschen Dateinamen hat auch niemand was dagegen, diese zu korrigieren. Hier geht es dagegen um willkürliche Änderungen, die aus meist kaum nachvollziehbaren Gründen von Dritten ausgelöst werden. –Falk2 (talk) 18:21, 5 July 2017 (UTC)
Stimmt, bei Fehlern aber es wäre schön wenn man eine kleine Nachricht erhält, meine Bilder werden oft unbenannt und ich kann nicht alles im Blick haben bzw. nicht im Netz schaue. 'Tschüß -- Ra Boe watt?? 20:02, 5 July 2017 (UTC)
Das Bilder von bestimmten Nutzern gar nicht mehr umbenannt werden dürfen oder die Namen der Bilder zum Urheberrecht gehören ist schon eine "Regeländerung". Natürlich kann man in Zukunft eine Nachricht hinterlassen wenn man die Bilder umbenennt, aber wozu ist das eigentlich nötig? DIe eigenen Beiträge findet man doch über seine Seite und Kategorien wie Photographs by ... sind doch recht gängig, wenn der Nutzer sie sortieren will. Catscan ist eine weitere Möglichkeit bestimmte Fotos zu filtern. Gibt es irgendwelche Probleme dadurch die mir unbekannt sind? Wenn es nur um den Titel des Bildes und nicht um den Dateinamen geht könnte man die Vorlage artwork benutzen und den Titel eintragen (Fotos gelten teils auch als Kunstwerke). Lg --Sjokolade (talk) 06:48, 6 July 2017 (UTC)
Ja, das wäre eine Regeländerung. Man sollte diese aber nicht auf bestimmte Benutzer fokussieren, sondern grundsätzlich die Umbenennungsregeln ändern. So lange der Dateiname keine groben Fehler enthält oder nur aus dem Kamera-Originaldateinamen besteht, gibt es keinen sinnvollen Grund für eine Umbenennung, Bilder sind viel besser über Kategorien und Beschreibungstexte und angeblich ja (bald??) auch irgendwie über Wikidata auffindbar, wer sich als nicht-Fotograf auf Commons nützlich machen möchte, sollte sich besser darauf konzentrieren. --Ailura (talk) 08:41, 6 July 2017 (UTC)
So wie Ralf, habe ich auch mein System, wie die Originaldateien lokal abgespeichert sind. Und nicht erst einmal fand ich dadurch nicht mehr zurück zu den anderen, weil einer unbedingt eine Datei von mir umbenennen "musste" - ich kann hier ebenfalls nur plädieren, von Umbenennungen ohne den Uploader zu informieren, die Finger zu lassen. Egal ob Recht oder nicht - es bleibt eine Unhöflichkeit. --K@rl (talk) 12:11, 6 July 2017 (UTC)
Das Ganze hat weder etwas mit Sachargumenten noch mit Fachfragen zu tun, sondern allein mit dem Ego von Ralf (und z.B. Alexander S.) und der Machtfrage schlechthin (Was kümmern mich Regeln - scheiß drauf!)! Er regt sich zwar ständig auf, wenn ihn andere auf Englisch anquatschen - wobei er sich aber nicht zu schade ist auf seinen Benutzerseiten die Texte in Deutsch und Englisch anzubieten - nutzt aber jede sich bietende Gelegenheit mit solchen "Spielchen" wie finnische und tschechische Bildertitel oder auch mal Titel in Kyrillisch, dafür möglichst nur mit sparsamsten (deutschen) Informationen und Kategorisierungen (Merke: "Wissen ist Macht" - "Nichtwissen ist Ohnmacht"!) die Benutzergemeinde zu unterhalten. Dabei nutzt er sein Netzwerk als "Hans-Dampf-in-allen Gassen" schamlos aus, um sich daraus bei Bedarf der Unterstützung seiner "buddies" zu versichern. So weit, so "gut"! Akut interessant wird das Ganze, wenn er auf einen Benutzer wie Alexander S. trifft der wiederum (eine Generation jünger und Admin auf Commons) in die andere Richtung übertreibt, indem er die Bilder bis zu "Adam und Eva" und bis ins kleinste Schräubchen kategorisiert und dabei, obwohl er auf seiner Benutzerseite seine Deutschkenntnisse ("4") besser als seine Englischkenntnisse ("3") angibt, vorzugsweise auch mit deutschen Benutzern auf Englisch diskutiert. Es geht also dabei nur darum, wer das Bein beim Markieren höher heben kann! --91.11.186.97 06:43, 17 July 2017 (UTC)
Ich finde diesen Kommentar nur mäßig erheiternd, insbesondere, weil der zwar ein durchaus präsentes Problem anspricht, zu dessen Lösung aber rein gar nichts beiträgt. Der Kampf um die Lufthoheit über den Stammtischen ist längst ein sehr weit verbreitetes Phänomen im Wikiversum, das unfaßbar viele Resourcen bindet und keineswegs auf die beiden angesprochenen Mitarbeiter beschränkt ist. --Smial (talk) 08:31, 17 July 2017 (UTC)
Ich bin nicht Jesus, will sagen, ich kann keine Wunder vollbringen! Wenn man solche "Marktplätze der Eitelkeiten" wie diese "Commons:Quality images candidates/candidate list" und dazu als Regeln nur minimalste Qualitäts- und Erfolgsansprüche stellt, muss man sich nicht über diese "Hahnenkämpfe" und die Ergebnisse wundern. Es genügt ja inzwischen schon, wenn der Antragsteller während der Aufnahmen seine automatische Fotokamera einigermaßen stabil und gerade halten und fehlerfrei bedienen kann (und den Objektivschutzdeckel vorher abnimmt!), um in dieses Pantheon der "Qualitätsbilder" zu gelangen. Wenn zusätzlich, sowohl Selbsterkenntnis, Einsicht und auch Toleranz bei den Beteiligten fehlen, kommt zwangsläufig dies dabei heraus (Sowas kommt von sowas!). Also mein Tipp: "Qualitätsbilderseite" abschaffen und dafür lieber eine Mängelanzeigeseite für schlecht oder ungenügend gekennzeichnete und bearbeitete Bilder einführen. --91.11.186.97 09:14, 17 July 2017 (UTC)
QI wurde einmal genau dafür eingerichtet, Wikiknipser dazu zu animieren, auf gewisse technische Mindeststandards zu achten, also z.B. die Kamera stabil und gerade zu halten und sie fehlerfrei zu bedienen, und solche Bilder dementsprechend zu markieren. Die Grundanforderungen sind bewußt vergleichsweise niedrig angesetzt worden und das Verfahren /eigentlich/ so konstruiert, daß mit geringem Aufwand (und ausreichender Beteiligung der Bewerter) recht hohe Durchsätze erreicht werden können. Für ausführliche Diskussionen und Pixelpeeperei gibt es /eigentlich/ FPC. Daß die QI-Veranstaltung zu einem Markt der Eitelkeiten verkommen ist, hat mit dieser ursprünglichen Intention nichts zu tun, sondern viel mit unterschiedlichen Interpretationen der Grundanforderungen. Es setzen sich halt gerne mal die lauten, respektlosen Beteiligten an Stammtischen durch, und wenn solche Leute ihre Vorstellungen zum unverrückbaren Dogma erheben, dann geht der Laden irgendwann kaputt. --Smial (talk) 09:35, 17 July 2017 (UTC)
Mit nur etwas mehr Menschenkenntnis hätte man das voraussehen können - Lobhudelei führt unweigerlich zu Übertreibungen. Da sind wir wieder beim Unterschied zwischen "gut gemeint" und "gut gemacht". Also besser solange kritisieren bis die "Fehler" (Mängel) behoben sind und nicht umgekehrt und danach Mängelbaustein entfernen und gut ist (und ohne QI-Bapperl)! --91.11.186.97 09:53, 17 July 2017 (UTC)
It's a wiki. --Smial (talk) 10:56, 17 July 2017 (UTC)
Das klingt inzwischen sehr nach Hilflosigkeit (Wenn ich nicht mehr weiter weiß: "It's a wiki"). Eine wahrhaft große Suppenküche in der inzwischen fast jeder sein eigenes Süppchen kocht und das bei geschlossenen Fenstern, daher der fehlende Durchblick - guten Appetit! --91.11.186.97 05:46, 18 July 2017 (UTC)

EOD/Vorschlag zur GüteEdit

Die ursprünglich von zwei sehr aktiven Usern gestartete Diskussion betraf nur die Dresden-Dateien, hochgeladen von einem Bot. Sie wollten vermutlich diese Bilder besser beschreiben und/oder kategorisieren. Der neue Dateiname sollte dabei helfen. Für „rename“ gelten immer noch die Regeln. Und wenn der Bot das zehntausendundeinste Bild unter dem Bildtitel Dresden-Germany (10001) hochgeladen hat, es ist nur der Name eines Bildes. Einkategorisieren und Beschreibung ergänzen. Bei Tippfehlern im Bildtitel: Ändern; ansonsten den Uploader versuchen zu kontaktiern. Hystrix (talk) 19:23, 6 July 2017 (UTC)

Solange hier man on a mission unterwegs sind, wird das nichts. Bleibt für mich nur die Konsequenz, daß es von mir keine Bilder mehr geben wird, die Flugzeuge zeigen. Oder ich stelle wieder auf russische Dateinamen um. Die vom Portal Luftfahrt wollen seit Jahren mit dem Kopf durch die Wand und nehmen keinerlei Rücksicht. Sollen sie doch mal selber Bilder beitragen, das passiert aber nicht. --Ralf Roleček 12:06, 8 July 2017 (UTC)
Manchmal muss ich doch über Ralfs Kommentare schmunzeln. Derartige Berührungspunkte wie bei den Flugzeugen hatte ich auch schon. Da wollte jemand alle Bilder einer Kategorie in ein Namensschema quetschen. Das passiert in vielerlei Hinsicht leider zu oft. Da wird nur eine Kategorie gesehen und alles andere ausgeblendet. Eines gibt es damit aber immer wieder: Reibungspunkte. --XRay talk 12:43, 8 July 2017 (UTC)
Seltsamerweise wurde mir bisher keine einzige Datei umbenannt, die ich Russisch, Tschechisch oder Catalá benamst habe. Die vergreifen sich nur an deutschen Namen. --Ralf Roleček 12:50, 8 July 2017 (UTC)
Das wundert dich? Ich kann zwar deine russischen Dateinamen danke Googles Translator entziffern, aber es ist schon mühselig. Vielleicht ist es ja auch Furcht vor einer Diskussion. --XRay talk
Die Frage einer passenden Sprache bei den Namen wurde mir mit der nächsten Änderungsaktion abgenommen. Ab sofort gibt es von mir keine Fotos von oder aus Flugzeugen mehr. So bleibt das Feld für Dateischuppser frei, sie können nach Lust und Laune selbst fotografieren, hochladen und sich dann gegenseitig die Dateinamen ändern. Irgendwie passend, daß ich gestern Abend im Schweriner Landtag Luftbilder aller wichtigen Städte und Landschaften aus Meck-Pomm besprochen habe, die ich diesen Sommer anfertigen werde. --Ralf Roleček 06:34, 13 July 2017 (UTC)
Da darfst Du Dich nicht ins Bockshorn jagen lassen. Sprachänderer im Dateinamen kriegen eins auf den Hinterkopf. Wenn sie ihre Sprache verewigen wollen, dann gibt es dafür die Dateibeschreibung. Dort dürfen sie sich austoben. –Falk2 (talk) 11:45, 13 July 2017 (UTC)

Bilder separierenEdit

Hallo zusammen, manchmal kommen Nutzer auf die Idee komplett neue Bilder über die vorhandenen zu laden statt sie seperat hochzuladen. Beispiel: File:Башкирская стрела, Щварц.JPG. Gibt es ein Tool, das man für solche Fälle benutzen kann? Wenn nicht, wie geht man vor, wenn man ein Bild aus der Historie als separates Bild hochladen möchte? Vielen Dank, --Arnd (talk) 11:55, 29 June 2017 (UTC)

Schon eine eigenwillige Geschichte. Technisch wäre es kein Problem, das in die zweite Reihe gerutschte Bild runter- und unter einem abgeleiteten Dateinamen wieder hochzuladen, doch dazu wird die Genehmigung des Urhebers fehlen. Die mahnen die Hochladeassistenten jedenfalls an, wenn der Hochlader nicht der Urheber ist. –Falk2 (talk) 12:26, 29 June 2017 (UTC)
ok, habe den Hochlader und Urheber angesprochen. Wenn er es nochmal hochlädt, ist es einfacher. --Arnd (talk) 12:32, 29 June 2017 (UTC)
Ob Baschkiren deutsch verstehen, ist aber vermutlich Glückssache ;) --тнояsтеn 13:14, 29 June 2017 (UTC)
Commons:History merging and splitting (bzw. Commons:Zusammenführen und Aufspalten der Versionsgeschichte)? --El Grafo (talk) 16:06, 29 June 2017 (UTC)

Nachdem hier nichts mehr passiert ist, habe ich die Ursprungsversion auf File:Башкирская стрела, Щварц (2015).JPG verschoben. -- 32X (talk) 19:42, 10 July 2017 (UTC)

Ich finde, diese Diskussion ist erledigt und kann archiviert werden. Bist du anderer Meinung, so scheue dich nicht, diesen Baustein durch deinen Diskussionsbeitrag zu ersetzen. Frze > talk 02:18, 25 July 2017 (UTC)

BewertungsrichtlinienEdit

Hallo miteinander, zurzeit bewertet ein Admin Fotos von Autos und Motorrädern unabhängig von Gestaltung und technischer Qualität negativ, wenn nach seiner Meinung nicht ausreichend angegeben ist, wo die Aufnahme entstand. Gibt es eine Richtlinie, aus der seine Forderung abgeleitet werden könnte, oder ist es reine Willkür des Admins, die gegen bestimmte Bildautoren gerichtet ist? Siehe hierzu die aktuellen Consensual Reviews. Freundliche Grüße -- Spurzem (talk) 09:58, 14 July 2017 (UTC)

Es gibt die Commons:Bild-Richtlinien#Anforderungen an Qualitäts- und exzellente Bilder. Darin wird eine "geeignete Beschreibung" und Kategorisierung gefordert. In der englischen Version ist dieser Abschnitt sogar die allgemeine Richtlinie für alle Bildseiten, und nicht nur für Q&E-Bewerbungen. Was genau nun "geeignet" ist, liegt aber offenbar im Auge des Betrachters. De728631 (talk) 13:14, 14 July 2017 (UTC)
My2ct: Das Wesen eines Automobils ist die Beweglichkeit. Ein Standort kann nur dann eine wesentliche Eigenschaft sein, wenn es bspw. als Skulptur aufgestellt oder in einem Museum präsentiert wird. --Magnus (talk) 13:30, 14 July 2017 (UTC)
@De728631: Danke für die Antwort. Das heißt also unabhängig von dem, was Magnus schreibt, dass jemand wie dieser A.Savin ohne sachliche Begründung eine weitere Kategorie zusätzlich zur vorhandenen verlangen kann, obwohl eine solche mit dem fotografierten Gegenstand nichts oder allenfalls am Rande zu tun hat. Und wenn dann die Kategorie angelegt und eingetragen ist, kann er sie ablehnen, weil sie ihm aus nicht näher beschriebenen Gründen missfällt. Genauso stellt man sich die Zusammenarbeit in einem Gemeinschaftsprojekt vor. Freundliche Grüße -- Spurzem (talk) 13:43, 14 July 2017 (UTC)
Der Ort ist bei den Fahrzeugen tatsächlich nicht nötig, aber bzgl. der Dateinamen haben die "Nein-Sager" recht. "Straßenbilder der Hauptstadt" ist kein guter Dateiname und daher durchaus ein Grund da gegen QI zu stimmen. --MB-one (talk) 14:25, 14 July 2017 (UTC)
Hallo MB-one, ich wüsste nicht, dass ich einen solchen Dateinamen jemals eingesetzt hätte. Mir geht es darum, dass Fotos von Autos abgewertet werden, weil der genaue Ort und eine entsprechende Kategorie nicht angegeben ist, an dem das Bild aufgenommen wurde. Hinzu kommt jetzt als weitere Beanstandung, dass ich die Fahrzeuge mit fiktiven Kennzeichen zeige, um Belästigungen der Halter zu vermeiden. Freundliche Grüße -- Spurzem (talk) 16:34, 14 July 2017 (UTC)
@Spurzem:, du hast völlig recht. Das Titelproblem bezog sich auf Ralfs Bilder. Sorry. --MB-one (talk) 16:48, 14 July 2017 (UTC)
Warum ist "Straßenszene in der Hauptstadt" ein schlechter Name für ein Foto eines Autos, das beliebig irgendwo in Helsinki herumstehen kann? --Ralf Roleček 21:26, 16 July 2017 (UTC)
Weil von den "Straßen" der "Hauptstadt" nichts im Bild zu sehen ist, sondern ein eben Auto. --MB-one (talk) 14:37, 17 July 2017 (UTC)
Natürlich wäre ein aussagekräftigerer Dateiname in einer auf commons gängigeren Sprache sehr wünschenswert. Freilich ist meiner Meinung nach entscheidend, ob eine möglichst genaue und umfassende Dateibeschreibung vorhanden ist. Ein Dateiname kann auf commons kein Sortierkriterium sein, denn dazu müssten bitteschön sämtliche Dateinamen sämtlicher Uploader in sämtlichen Themengebieten exakt demselben Benennungsschema folgen, ein völlig absurdes Unterfangen. Die Pferde, die da auf QIC geritten werden, sind so tot wie nur irgendwas, selbst die Bedingung, bei irgendwelchen Pflanzen und Insekten die exakte wissenschaftliche Bezeichnung im Dateinamen zu verlangen, halte ich für absurd - es kommen in der Biologie immer wieder Umbenennungen ganzer Klassen vor, sollen dann jedesmal Tonnen von Dateiumbenamsungen und Weiterleitungen generiert werden? Was ist mit Schiffen, die verkauft und umbenannt wurden? Auch alle Dateien verschieben? Hier betreiben offensichtlich ein paar Leute ein ganz spezielles Hobby, dessen einziges Ziel zu sein scheint, den eigenen Dickkopf durchzusetzen. Und, nein, hier ist nicht etwa einer alleine für den ganzen Schlamassel verantwortlich, die einzelnen Hanseln tun sich da alle nix. --Smial (talk) 16:48, 17 July 2017 (UTC)

Es fehlt doch offenbar - wie so oft in WP + Commons - eine klare und auch für jeden verständliche Ansage? Daher kann sich jeder die Regeln nach eigenem Gusto auslegen. Warum gibt es keine Vorgaben zur Sprache und Struktur der Bildernamen? --dontworry (talk) 06:26, 18 July 2017 (UTC)

Wozu? Das wäre überreguliert und für mich ein Grund, hier aufzuhören. Wie (zumindest weitgehend) bei WP. (Bei WP gibt es so viele geschriebene und ungeschriebene Regeln gepaart mit einem forschen Tonfall, dass nicht nur Neuautoren abgeschreckt werden.) --XRay talk 07:42, 18 July 2017 (UTC)
Als bekennender Anarchist sollte man sich vielleicht ein anderes Betätigungsfeld suchen? Wie wär's mit Politik? ;-) --dontworry (talk) 08:07, 18 July 2017 (UTC)
Vorgaben für Dateinamen sind vollkommen überflüssig, Dateinamen sind nur eine technische Krücke. Bildbeschreibungen gehören in die Bildbeschreibung. --Ralf Roleček 08:19, 18 July 2017 (UTC)
Noch ein Jung-Politiker-Talent! Es lebe das Chaos (aus dem wir alle kommen, aber einige haben sich seitdem weiterentwickelt)! --dontworry (talk) 08:41, 18 July 2017 (UTC)
Seit über 60 Jahren reg ich mich über dieses blöde Alphabet (und seine Regeln) auf, aber es ist halt ohne auch nicht so einfach zu schreiben! --dontworry (talk) 08:53, 18 July 2017 (UTC)
Gott-sei-Dank haben wir aber jetzt den Binärcode: mit "0" und "L", da muss ich nicht mehr bis 3 zählen können und kann damit auch noch schreiben! --dontworry (talk) 09:05, 18 July 2017 (UTC)
So richtig ist mir nicht klar, warm Du so herumfluchst. Ich habe es zwar weniger mit gummibereiften Fahrzeugen, sondern mit denen, die auf Schienen verkehren, aber zum Bild eines Fahrzeuges gehört schon Aufnahmeort. Wenn Du schon die Dateien auf Deinem Rechner entsprechend benamst, ist das beim Hochladen von selbst mit erledigt. Kurz und schmerzarm wäre etwa (Dateinummer) Buxthude, Quarkmühlgasse, Audi F8. Schon sind alle zufrieden und Du hast gleich noch den Vorteil, dass Du auch noch in zwanzig Jahren weißt, was Dir wo vor die Flinte gekommen ist. –Falk2 (talk) 08:17, 19 July 2017 (UTC)
Ich finde das ja irgendwie eine lustige Idee, meine ca. 20.000 Fotos des letzten Jahres umbenennen zu wollen. Da ich jeweils RAW und jpeg ausgebe, wären das 40.000 umzubenennende Dateien. Warum noch fotografieren gehen, wenn man seine Zeit genauso gut mit Dateiumbenennungen verbringen kann. :-)
Mir erschließt sich nicht im Geringsten der Mehrwert, der sich aus der Ortsangabe eines Autos ergeben könnte. Ob der Audi nun in Buxtehude, Oberammergau oder im südlichen Ostwestfalen aufgenommen wurde, ist doch für das Bild des Fahrzeugs vollkommen irrelevant.
Aber vor allem empfinde ich es als völlig sinnlos, Dateien so spezifisch umzubenennen - und zwar auf der heimischen Platte genau so wie auf Commons. Zur Beschreibung von Fotos gibt es Beschreibungsfelder: auf Commons, in den Exif, in den IPTC. Warum man Informationen, die genau dort hin gehören, krampfhaft an die unpassendste Stelle, nämlich in den Dateinamen, pappen soll, wird wohl nicht nur mir ein ewiges Rätsel bleiben.
btw: Wie lang darf ein Dateiname auf Commons eigentlich maximal sein? Mir wäre es ein leichtes, beim LR-Export den Dateinamen automatisch aus Bildtitel, Bildbeschreibung, allen vergebenen Stichwörtern, allen Angaben zum Aufnahmeort und sämtlichen verfügbaren Exif-Feldern zusammensetzen zu lassen. Mal sehen wie die Leute in der WP reagieren, wenn sich die Dateinamen im Quelltext über 5 Zeilen erstrecken. ;-) --Stepro (talk) 11:38, 19 July 2017 (UTC)
Dateinamen dürfen aktuell bis zu 240 Zeichen lang sein. --Magnus (talk) 12:15, 19 July 2017 (UTC)
Müssen musst Du eigentlich nur immer mal auf die Hütte. Das Problem mit Exzellenzkandidaturen hat doch nur Dontworry und bei einem exzellenten Bild, das immerhin nur durch Selbstnomierung dorthin kommt (irgendwie habe ich schonmal »Eigenlob stinkt« gehört und deshalb kann ich mit diesen Auszeichnungen so gar nichts anfangen) erwartet der Betrachter und Nutzer schon einen kurzen, knackigen und informativen Dateinamen. Auf fünf Zeilen und in Zeichennot kommen doch nur die, die ihren Namen und das Aufnahmedatum unbedingt im Dateinamen haben wollen. Ich ändere mein System jedenfalls auch nicht, alleine schon, weil sich bewährt hat, schon die von der Speicherkarte rüberkopierten Rohdaten eindeutig zu benennen. Dann hat jeder Ableger denselben Namen, doch wie bereits erwähnt, das ist Geschmacksache. Wie ich heiße, kann ich mir auch merken, wenn mit meinem Namen nicht jede Dateibezeichnung beginnt. –Falk2 (talk) 12:32, 19 July 2017 (UTC)
Der Grund einer sinnvollen Namensvergabe für ein Bild ist natürlich das Finden bzw. auch Wiederauffinden eines (jeweils zum bearbeitenden Artikel passenden) Bildes und zwar nicht nur vom Fotografen/Hochlader sondern von allen Benutzern/Bearbeitern. Dazu ist es natürlich am einfachsten, wenn man im Namen mindestens mal Gegenstand und Aufnahmedatum und - bei Bedarf - auch Ort, angibt. Je nach Objekt bzw. Motiv kann es sinnvoller sein die Reihenfolge der Essentials zu variieren, Geht es um z.B. technische Gegenstände wie Fahrzeuge usw., macht es Sinn, zuerst die Marke und dann den Typ (z.B.: Saab-GT750...) und das Aufnahmedatum, eventuell bei Bedarf den Standort und/oder Veranstaltung anzugeben. Wenn man eigene Sortiermerkmale haben will kann man anschließend diese anfügen. Als Sprache sollte die Sprache des "Heimataccounts" gewählt werden. In der Bildbeschreibung können dann die Details ausführlicher angegeben und auch, je nach eigenem Vermögen, in anderen Sprachen eingetragen werden. Weitere Identifizierungsmerkmale können dann noch durch differenzierte Kategorisierung ermöglicht werden. Bei Landschaften und Gebäuden entsprechend den Namen von der kleineren zur größeren Einheit (Großer Feldberg-Taunus-Hessen... oder Großer Feldberg-Schwarzwald-... usw.). --dontworry (talk) 19:27, 19 July 2017 (UTC)
Falsch. Man findet Dateien - wenn überhaupt - über Beschreibung und Kategorien, nicht über den Namen. Der Dateiname kann beliebig gewählt werden, auch DSC0815.jpg oder eine beliebige Buchstaben-Zahlenkombination ist möglich. Dateinamen sind keine Beschreibungen. --Ralf Roleček 20:40, 19 July 2017 (UTC)
Das ist doch Unfug, normal funktioniert die Suche über Stichworte - also Namen - am besten! Besonders, wenn man - wie du - seine Bilder (durch finnische oder tschechische Namen und Texte) eher tarnt als veröffentlicht. Ich wunder mich, wie jemand der alle möglichen Regeln und Fahrpläne (Bahn, Flieger usw.) trotz hoher Kosten (Bahncard, Flugticket) klaglos akzeptiert, sich unterordnet und darauf einstellt, wo es ihn (viel) Geld kostet, aber wenn er bei einem Verein mitmacht der keinen Cent für seinen Spaß von ihm verlangt, auf Zwergenaufstand und Egotrip abfährt? Warum lässt du dir nicht mal auf deine Bahncard nen Sonderzug zusammenstellen und passt dafür dein Verhalten lieber in WP und Commons dem Gemeinwohl an? Ich frag mich sowieso schon seit einiger Zeit was dein Bilderspam (alles was nicht bei 3 auf dem Baum ist, wird - mehrfach - fotografiert und hochgeladen!) für einen Nutzwert für WP und Commons haben - nur um deine Speicherkarten wieder freizubekommen und die Server zu beschäftigen? --dontworry (talk) 21:36, 19 July 2017 (UTC)

Wasserzeichen und UrheberkennzeichnungEdit

Hallo allerseits. Dass Wasserzeichen, insbesondere wenn sie einen werblichen Charakter haben, nicht gern gesehen werden, ist, soweit ich das bis jetzt mitbekommen habe, allgemeiner Konses hier. Nun habe ich gerade ein Bild mit Wasserzeichen gesehen, dass in einen gutbesuchten Artikel eingebaut wurde, unten rechts klebt unverkennbar der Name des Fotografen.

Daraufhin dachte ich, dass aufgrund der CC-BY-SA Lizenz ich ja berechtigt bin das Bild zu bearbeiten, aber nach Lesen des oberen Abschnitts des Watermark Artikels ist das anscheinend (laut WMF) doch nicht so. Aus dem Grund, weil laut CC-Lizenzvertrag Urheberinformationen nicht verändert werden dürfen, und man beim Zuschneiden Urheberrecht und den DMCA verletzt. Dazu gabs auch ein Entscheid des OLG Köln. Diese Problematik ist auch schon mal auf der Diskussionseite besprochen worden, aber es gibt hier auf Commons keine Regeln oder konkrete Vorstellung, wie mit diesem Problem umgegangen werden soll. Vor allem bedenklich finde ich jetzt, dass bei der entsprechenden Kategorie ([[<tvar|cat>:Category:Images with watermarks</>]]), bei der Vorlage und beim Croop Tool fast schon dazu aufgerufen wird, Wasserzeichen einfach wegzuschneiden. Das wirkt sehr widersprüchlich und verwirrend.

Wie gehen wir jetzt mit solchen Fällen um und wie vereinheitlichen wie die ganzen Informationen bezüglich des Wasserzeichens? Weil wie hier definiert, sollten wir solch ein Bild schon aufgrund der Neutralität nicht im Artikel lassen. Also einfach raus tun? Gruß --Clever Clog (talk) 01:02, 15 July 2017 (UTC)

Ich weiß gar nicht, wo das Problem ist. Du lädst beispielsweise das Bild herunter, bearbeitest es (zum Beispiel mit einer Reparaturpinselfunktion) und lädst es unter neuem Namen wieder hoch. Du gibst für deine Änderungen dich als Urheber (neben dem Originalurheber) an und verweist als Quelle auf das Original. Ein Derivat ist nach der Lizenz erlaubt. Du solltest nur die Originalquelle nicht überschreiben, dafür der neue Name. Es gibt auch passende Templates wie {{Derived from}}. In dem Artikel kannst du dann die abgeleitete Version verlinken. --XRay talk 13:59, 16 July 2017 (UTC)
Das Problem ist, dass Derivate zwar erlaubt sind, aber Informationen zum Urheberrecht auch laut CC-Lizenz nicht entfernt werden dürfen. Das OLG Köln hat in so einem Fall z. B. entschieden, dass das entfernen von Copyright-Hinweisen aus einem lizensierten Bild, die CC-Lizenz unwirksam macht und damit ein Verstoß gegen das Urheberrecht vorliegt. So ähnlich sieht es auch die amerikanische Rechtsprechung mit dem Digital Millenium Copyright Act: ein Copyright-Hinweis darf nicht entfernt werden. Die Informationen zum Urheberrecht werden zwar bei Commons immer noch extra auf der Dateiseite gespeichert, aber weil es eben diese Rechtsprechungen gibt, die offenbar auch (c)-Wasserzeichen als geschützte Information ansehen, sind solche Wasserzeichen problematisch. D. h., Werbung und Ähnliches kann man getrost rausschneiden, aber sobald es sich um Angaben zum eigentlichen Autor handelt, insbesondere mit (c)-Zeichen, sollte man die wohl besser nicht anfassen. De728631 (talk) 14:26, 16 July 2017 (UTC)
Wenn man sie tatsächlich nicht anfassen darf, sollten solche Bilder gelöscht werden, denn ein Nachnutzer, der mit solchen juristischen Feinheiten nicht vertraut ist, könnte ja in eine Abmahnfalle laufen. Mir ist übrigens unklar, wie man von solchen Bildern einen laut Lizenz erlaubten Zuschnitt anfertigen soll, beispielsweise für ein Banner in einem Blog o.ä., ohne das Wasserzeichenoriginl zu entfernen. Muß man das dann ausschneiden und an geeigneter Stelle wieder ins zurechtgeschnippelte Bild einfügen? Mir scheint, so ein Wasserzeichen erschwert eine Nachnutzung bei weitem erheblicher als die doch so verteufelte GFDL... Ich wäre für Löschen. --Smial (talk) 16:37, 16 July 2017 (UTC)
Solange man an den Kanten herumschneidet, die nicht von dem Textstring betroffen sind, ist ja alles in Ordnung, aber wer will schon sein Blog mit solchen Hinweisen "schmücken"?! Ob das generelle Löschen von solchen Bildern sinnvoll ist, weiß ich allerdings nicht. Für die Zwecke von Commons, also Unterrichtsmaterial bereitstellen, reichen solche Fotos ja vollkommen aus, und wer sich hier anderweitig bedienen möchte, der muss sich halt genau mit den jeweiligen Lizenzen auseinandersetzen. Unterm Strich bleiben diese Bilder allerdings eine Grauzone. De728631 (talk) 18:21, 16 July 2017 (UTC)
Wenn es das Urteil vom Deutschlandfunk ist, lag der Fall anders. Ehrlich gesagt sehe ich kein Problem. Das Bild steht unter CC BY-SA 4.0 und demgemäß sind Änderungen erlaubt. Das geänderte Bild hat dieselbe Lizenz. Und es wird die Quelle korrekt angegeben. Auch die Autorenschaft wird passend angegeben. Ich ärgere mich zwar über das Übergehen der Lizenzbedingungen (siehe rein zufällig weiter oben), aber bei Verwendung eines neuen Namens, wenn das Original unverändert bleibt, sehe ich echt gar kein Problem. Du gibst doch den Urheber an und ergänzt deinen Namen für die gemachte Änderung. Meiner Meinung nach ist der Urheber in ausreichender Weise gewürdigt. Einzige Einschränkung: Ich bin auch kein Jurist, eher leidgeplagter Amateurfotograf und Wikimedia-Commons-User, der sich mit vielen als eigenartig empfundenen Ansichten auseinander setzen muss. Und dabei finde ich, dass die Lizenzbedingungen das Relevante sind. Die Wiki-Möglichkeiten dürfen das nicht einschränken. Aber das ist ein anderes Thema. Du lässt das Original mitsamt allen Angaben des Urhebers in Ruhe und gibst ihn beim Upload der neuen Datei unter neuem Namen gemäß der Lizenzbedingungen korrekt als Quelle und Urheber an. --XRay talk 19:56, 16 July 2017 (UTC)
Die Gerichte mögen das anders interpretieren. Gerade das OLG Köln hat da offenbar sehr strikte Auffassungen. Die haben im Januar ein Urteil zur Löschung von EXIF-Daten gesprochen. Demnach kann sich selbst eine Firma als Kunde eines Fotografen "nicht darauf berufen, sie sei aufgrund der ihr eingeräumten umfassenden Nutzungsrechte an den Bildern ohne weiteres davon ausgegangen, die vom Beklagten angebrachte Daten entfernen zu dürfen. Eine solche Naivität im sensiblen Bereich der Urheberrechte ist nicht glaubhaft." Umfassende Nutzungsrechte mit ausdrücklicher Erlaubnis zum Bearbeiten bekommt man allerdings auch mit einer CC-Lizenz. Ich bin auch kein Jurist, aber wie XRay schon schrieb, man sollte zumindest immer eine neue Datei anlegen, und nicht einfach das Wasserzeichen löschen und dann die gesäuberte Version auf die erste oben drauf laden. Damit erhält immerhin das Original. De728631 (talk) 20:46, 16 July 2017 (UTC)

In D sind Fotos Kunstwerke, das ist von Gesetz her vorgegeben, auch wenn man das (mit Recht) oft anders sehen mag. Niemand würde auf die Idee kommen, die Signatur von Picasso aus einem Gemälde zu tilgen, weil das Werbung sei. Naja, fast niemand. Es gibt hier auch Leute, die selbst sowas retuschieren würden. Was ist mit einem Foto von Lagerfeld? Von Joseph Nicéphore Niépce, Sergei Michailowitsch Prokudin-Gorski, Roger Rössing usw. Wo ist die Grenze? Urheberangaben sollten tabu sein. --Ralf Roleček 21:24, 16 July 2017 (UTC)

Dann sollte es unter CC BY-ND und nicht unter CC BY-SA stehen, oder? Der Vergleich mit der Signatur von Picasso hinkt ein wenig, oder? --XRay talk 04:12, 17 July 2017 (UTC)
Warum hinkt der? Lieber Rubens? Zweifelsfrei gemeinfrei, trotzdem wird man dort die Signatur nicht entfernen. Daß wir ND brauchen, sage ich seit langem. --Ralf Roleček 06:06, 17 July 2017 (UTC)
Vielleicht wäre ein Künstler passender, der seine Werke signiert und unter einer freien Lizenz zur Verfügung stellt. ;-) --XRay talk 06:11, 17 July 2017 (UTC)
de:Andreas Bogdain. --Ralf Roleček 06:34, 17 July 2017 (UTC)
Sorry, für NC, ND und ähnlichen Murks gibt es zahlreiche andere Plattformen. Wer seine Werke ausschließlich unter diesen unfreien Verwirrlizenzen veröffentlichen will, kann das gerne tun, aber nicht hier. --Smial (talk) 07:38, 17 July 2017 (UTC)

Kategorisierung meiner Fotos von FahrzeugenEdit

Hallo miteinander, mit dem Hinweis "categories still not fixed" oder ähnlich weist User A.Savin einen Teil der von mir präsentierten Fotos als unbrauchbar zurück. Bislang betrifft es Bilder von Fahrzeugen. Auf Frage schrieb er, aus den Kategorien müsse ersichtlich sein, bei welcher Veranstaltung, an welchem Ort und zu welcher Zeit die Aufnahme entstand. Gibt es diese Vorschrift tatsächlich? Lange genügte es, das Auto oder Motorrad einer möglichst genauen Kategorie zuzuordnen. Ob es irgendwo auf einer Straße, auf meinem Grundstück, bei einer Ausstellung usw. fotografiert wurde, war unbedeutend. Bemerkenswert erscheint vor allem, dass auch der Aufnahmezeitpunkt oder zumindest der Zeitraum in einer Kategorie soll nachgewiesen sein müssen und nicht nur in der übrigen Bildbeschreibung. Was den Aufnahmeort betrifft, könnte ich zu dem hier verlinkten Foto angeben, dass es bei Rhein-Kilometer 603 entstand, was allerdings für die Aussage des Bildes absolut unbedeutend ist, sodas mir eine Kategorie „Fahrzeuge bei Rhein-Kilometer 603“ wenig sinnvoll erscheint. Ich bitte Euch um Eure Meinungen dazu. Freundliche Grüße -- Spurzem (talk) 06:55, 20 July 2017 (UTC)

Nachdem er mich rausgeekelt hat, hat er halt nun sein nächstes Opfer gefunden. Isso. Man darf Herrn Savin halt nicht widersprechen, zack, biste auf seiner Liste. Tipp: Ignoriere QIC, die Veranstaltung ist eh zu einem kleinen Stammtisch verkommen, bei dem der Nasenfaktor die ursprünglichen Ziele und guten Absichten längst übertrumpft hat. -- Smial (talk) 08:51, 20 July 2017 (UTC)
Ich finde dein Bild ausreichend mit Kategorien versorgt: Der Ort und die Veranstaltung ist durch [2] Rheintor Andernach und "Europa-Klassik" eindeutig beschrieben, Aber unabhängig davon finde ich das Bild qualitativ unzureichend (erinnert mich mehr an das "Schwarze Quadrat" von Malewitsch als ein QI-Bild von einem MG). --dontworry (talk) 09:07, 20 July 2017 (UTC)
@Smial: Ich hatte mir auch schon vorgenommen, hier nicht mehr mitzumachen, nachdem Savin mir seinerzeit dazu geraten hatte und mich kurze Zeit später wegen meines gelegentlichen Widerspruchs für 14 Tage sperrte. Viele Grüße -- Spurzem (talk) 09:16, 20 July 2017 (UTC)
@Dontworry: Das Schwarze Quadrat ist mir unbekannt, aber einen MG A 1600 erkenne ich auf dem Foto ohne Weiteres. Dass er schwarz lackiert ist, mag man freilich als schwerwiegenden Mangel empfinden, im Gegensatz zu den vielen hellen, teils überbelichteten Fahrzeugen, die wir unter den QIs sehen. -- Spurzem (talk) 09:16, 20 July 2017 (UTC)
Hallo Spurzem: Das "Schwarze Quadrat" sieht so [3] aus und hat in etwa ganau so viel/wenig Tonwerte und Kontrast wie deine Aufnahme. Aber damit du trotzdem etwas zu lachen hast, habe ich dir ein "schönes" Beispiel für "vorbildlichen" Kategorisierungswahn hier: [4] ausgesucht (man beachte und zur Nachahmung empfohlen: [5]! --dontworry (talk) 09:33, 20 July 2017 (UTC)
Diese Kategorien sollen aus Sicht von A.Savin wahrscheinlich beispielhaft sein. ;-) Vor allem die Kategorie der Fensterspiegelungen in Russland ist wohl von äußerster Wichtigkeit. -- Spurzem (talk) 09:44, 20 July 2017 (UTC)
Weder der "Blitzer" noch die Überwachungskamera sind kategorisiert. So wird das nie ein QI! --Stepro (talk) 12:12, 20 July 2017 (UTC)
Unbedingt, aber an dem Bild gibts qualitativ sonst nix zu meckern! --dontworry (talk) 09:57, 20 July 2017 (UTC)
Wenn Dontworry ein Bild schlecht findet, ist das eine größere Auszeichnung als QI ;) --Ralf Roleček 20:50, 20 July 2017 (UTC)
So blöd das jetzt klingen mag, aber Window reflections spiegelt einen Reflexionsgrad der Scheibe wieder, auch wenn die Einheit nicht angegeben ist... Es kommt ja immer darauf was man sucht. Wichtig ist doch, dass es überhaupt eine Kategorie hat, die das abgebildete zeigt. Was ich nicht verstehe ist warum jemand qualitativ hochwertige Bilder nur wegen "mangelnder" Kategorisierung abweist? Wem es nicht genug beschrieben ist, soll halt Fehlendes ergänzen... --Sjokolade (talk) 12:36, 20 July 2017 (UTC)
Genau so ist es und es dürfte ein spezielles Savin-Problem sein. Die (deutschsprachigen) Commonsfotografen unterteilen sich in zwei Gruppen, die eine wurde vom erwähnten Administrator bereits wegen Nichtigkeiten gemaßregelt, die andere nicht. Letztere erwischt es auch noch, es ist eine reine Zeitfrage. Der Gute kann wunderbar austeilen, nur wenn er mal was einstecken muss, und sei es ein Widerspruch, dann wird er sehr empfindlich. Ein »Entschuldige bitte« wurde von ihm auch noch nicht gehört. Ein Bild von der Exzellenzauszeichnung auszuschließen, weil es unzureichend kategorisiert ist, ist ausgesprochen albern und an den Haaren herbeigezogen. Schließlich ändern sie am Bild selber nichts und Kategorien kann jeder hinzufügen und entfernen. Dass er sich sich Mitarbeiter nacheinander vornimmt, dürfte eigentlich für eine Abwahl reichen. Gibt es eine besondere Seite für das Einleiten von Administratorabwahlen? Die Administratorschaltflächen sind eine Auszeichnung für besonnene Mitarbeiter und davon ist bei Savins nicht viel zu bemerken. –Falk2 (talk) 20:08, 20 July 2017 (UTC)
+1 Dem ist nichts hinzuzufügen. --Ralf Roleček 20:50, 20 July 2017 (UTC)

Eine beeindruckende Diskussion in geselliger Runde. Natürlich hat mich auch niemand angepingt und niemand ist auch Willens MIT mir statt ÜBER mich zu reden. Ja, ich stehe halt nunmal zu der Qualität der Inhalte (da kann man mich auch nicht umerziehen, no chance) und bin mir durchaus bewusst, dass das nicht jedem passt. Einige wollen so viele Eigennominationen wie nur möglicht durchwinken lassen und nehmen es mit der Qualität nicht so genau. Und wenn man hierüber sein Missfallen äußert und ein paar dieser Nominationen "stört", dann wird das natürlich gleich als gezieltes Rausekeln dargestellt und es werden einem dann auch gleich noch zehn Jahre alte Sünden und sonstge Kriegsverbrechen erinnert. Wow. Ich frage mich, ob es wirklich keinen deutschsprachigen Kollegen (mehr) gibt, der sich hier wirklich zur Sache äußern würde. Wenn nicht, wundert es mich auch nicht, in diesem Schand-Forum scheinen ja die Wikiquette und das AGF schon lange nicht mehr zu gelten. Aber OK, ich helfe Herrn Spurzem hiermit mal auf die Sprünge. In der Kategorie Europa-Klassik am Rheintor Andernach hätte einfach die Kategorie "Events in Andernach" ergänzt werden sollen, was Thgoiter dankenswerterweise inzwischen erledigt hat, was aber Herrn Spurzem leider wohl nicht dazu animieren wird, dies in Zukunft beim Anlegen solcher Kategorien gleich selber zu machen, spätestens aber bei Nominierung des Fotos für QI. Obwohl das so extrem einfach ist, viel einfacher als eine beliebige Nachbearbeitung am Foto selbst vorzunehmen, wie z.B. einen Staubfleck entfernen (wobei ich solche Sachen bei QIC auch desöfteren finde und völlig legitimerweise verlange dies zu fixen; bei Fotos von Herrn Spurzem war das nichtmal der Fall in der letzten Zeit). Wenn jemand, sobald ich das verlange, stattdessen kilometerlange Diskussionen inkl. obligatorischer persönlicher Beleidigungen anheizt, dann weiß ich auch nicht weiter. Einfach nur arm, zum Fremdschämen. Und EOD meinerseits, macht doch was Ihr wollt. Dass meine Arbeit hier unerwünscht ist und meine Uploads letzter Schrott und meine QIC/FPC Reviews unerwünscht sind, das ist mir bereits bestens bekannt und ich werde das alles in nicht allzu ferner Zukunft auch einstellen, dann ist hier wieder Friede-Freude-Eierkuchen. --A.Savin 22:02, 20 July 2017 (UTC)

Das hast Du Dir selber zuzuschreiben. Denk an Deine ausgesprochen schwache Kür bei »Brrr, Brauner, ruhig« und glaub nicht, dass solche Aktionen vergessen werden. Hör endlich auf, in alle Richtungen um Dich zu schlagen. Das »Schand-Forum« passt wieder genau in Deinen üblichen Stil. Nein, nicht das Forum ist die Schande, sondern Deine selbstherrliche Art. Es gibt auch keine dummen Fragen, doch sehr wohl dumme Antworten. Rate mal, von wem die meistens kommen. –Falk2 (talk) 04:32, 21 July 2017 (UTC)
Ob Herrn Savins Unsachlichkeit noch zu übertreffen ist? Aus meiner Sicht vermutlich nicht. -- Spurzem (talk) 10:18, 21 July 2017 (UTC)
Allmählich ist seine Schikaniererei nicht zu fassen! Zehn Jahre lang genügte es, ein Foto wie das jetzt zur Diskussion stehende in eine Fahrzeugkategorie einzuordnen. Weitergehende Kategorien waren möglich, aber nicht nötig. Welche Bedeutung kann oder soll es nun aber für die Aussagekraft und die Qualität eines Bildes haben, wo genau die Mauer im Hintergrund des Opel Kadett steht? Mehr ist von der Umgebung nicht zu sehen. Im Übrigen ist es interessant, dass vorzugsweise für von mir vorgestellte Bilder ein solcher Nachweis erbracht warden soll. -- Spurzem (talk) 18:14, 21 July 2017 (UTC)
@A.Savin: Du brauchst dich gar nicht so aufzuplustern, du hast dich auch in anderen Bereichen schon zur Genüge unbeliebt gemacht. Also bitte keine leeren Versprechungen mit deinem Abflug! --Хрюша ?? 21:47, 21 July 2017 (UTC)
Kategorie:See in Brandenburg ist nicht ausreichend, obwohl dort nur Seen in Brandenburg in extra Kategorien sind, die zu Cottbus, Frankfurt oder Senftenberg gehören? Klar, das 100-Seelen-Dorf Sandkrug, was in Wikipedia nicht mal einen eigenen Artikel hat, muß neben den drei Städten eine eigene Kat. haben? Daß die Geokoordinaten und Beschriftung den See klar definieren, ist nicht ausreichend? Herr savin wünscht noch irgendwelche nicht näher definierte Kategorien. --Ralf Roleček 21:56, 21 July 2017 (UTC)
Kann man diesem Störenfried nicht mal per VM eine einwöchige Denkpause verschaffen? Es gäbe sicher eine Menge pro. --Frze > talk 22:23, 21 July 2017 (UTC)
Konnt ihr nicht mal von dieser "Schwarz-Weiß-Methode" und diesem Admin-bashing in Normal-Diskussionsmodus schalten? Wenn man etwas ändern will, sollte man sachlich diskutieren und nicht ständig mit diesen Kinkerlitzchen. Da die meisten Beteiligten - außer mir und wenigen anderen - die QI-Seite als wichtig für sich und ihre Bilder empfinden, sollten sie sich Gedanken machen wie diese Missgeburt zu heilen oder durch eine bessere Seite zu ersetzen ist, statt sich fortwährend gegenseitig mit Lehm zu bewerfen (siehe: Claire Waldoff [6])! --dontworry (talk) 05:02, 22 July 2017 (UTC)
@Dontworry: Wer wirft hier mit Lehm? Ich erlebe hier seit einiger Zeit insbesondere einen, der mit ganz anderem wirft und die wünschenswerte Zusammenarbeit stört. -- Spurzem (talk) 06:28, 22 July 2017 (UTC)
Die Begründungen der gegenseitigen Vorwürfe sind oft hochgradig infantil - egal ob es um die Verteidigung eurer Bilder geht oder um die Antworten bei Kritik derselben. Kindergartenkinder verhalten sich da wesentlich adulter! Noch dazu, wenn man bedenkt um was und wieviel es dabei eigentlich geht! Und btw, wenn du dein MG-Bild um nur 25% heller machen würdest, käme man nicht auf die Idee er würde auf Slicks stehen, weil dann das Reifenprofil erkennbar wär - allein deshalb mein (negatives) Urteil dazu! --dontworry (talk) 07:27, 22 July 2017 (UTC)
Mal von Deiner Überheblichkeit und Deinen daraus resultierenden Beleidigungen abgesehen: Ich erkenne das Reifenprofil auf dem Foto, und im Übrigen mag ich keine überbelichteten Bilder, obwohl solche hier oft als QI bewertet warden. Die Geschmäcker sind nun mal verschieden. -- Spurzem (talk) 08:13, 22 July 2017 (UTC)
An dem MG gibt es nix zu meckern. Evtl. sollte dontworry sich mal einen tauglichen Bildschirm beschaffen. Oder den vorhandenen tauglich einstellen. Und, ja, ich wundere mich auch, daß in letzter Zeit etliche Bilder mit großflächigem Clipping durchgewunken wurden bzw. solche, bei denen offensichtlich der ausgefressene Himmel künstlich vergraut wurde, damit da sowas wie RGB(240,240,240) herauskommt, um nicht als "überbelichtet" durchzufallen. Solcherlei Manipulationen waren früher(tm) nicht im Sinne von QIC. --Smial (talk) 08:55, 22 July 2017 (UTC)

Hallo zusammen! Darf ich dazu ermutigen, einen Schlussstrich zu ziehen? Es gibt hier zwar keinen Moderator, aber derzeit auch wohl nicht den Mut, Vergangenes Vergangenes sein zu lassen, und wieder zu einer sachlichen Diskussion mit gegenseitigem Respekt - beides Tugenden hier bei Wikimedia Commons - zurückzukehren. Es gibt da das tolle Template {{Section resolved}}, darf ich anregen, es einfach zu nutzen? --XRay talk 10:52, 22 July 2017 (UTC)

Ihr sie vermutlich einverstanden, wenn ich nun diese Diskussion schließe. Danke. --XRay talk 14:02, 23 July 2017 (UTC)
Ich finde, diese Diskussion ist erledigt und kann archiviert werden. Bist du anderer Meinung, so scheue dich nicht, diesen Baustein durch deinen Diskussionsbeitrag zu ersetzen. XRay talk 14:02, 23 July 2017 (UTC)

Ich mache mal einen neuen Beitrag auf, wegen der letzten Meldung von Smial... --Ralf Roleček 22:02, 23 July 2017 (UTC)

Kein Category-ZugriffEdit

Kann jemand auf diese Seite zugreifen: Category:SVG logos of the United Kingdom (vorsorglich gemeldet unter phab:T171392) -- User: Perhelion 21:11, 22 July 2017 (UTC)

Kein Problem. --Magnus (talk) 21:30, 22 July 2017 (UTC)
"Kein Problem." Hier auch nicht. @Perhelion: Was bekommst du denn als Fehlermeldung? De728631 (talk) 21:36, 22 July 2017 (UTC)
Danke euch, seltsam, nur wenn ich eingeloggt bin (FF und Chrome getestet) Das ist die einzige Cat und das schon seit fast 2 Wochen. Wobei Chrome den allg. ERROR 500 gibt, FireFox gibt:
Request from xx.xx.xxx.xx via cp3042 cp3042, Varnish XID 867253101
Error: 503, Service Unavailable at Sat, 22 Jul 2017 21:38:12 GMT
Dann muss es an irgendeinem Gadget liegen. -- User: Perhelion 21:43, 22 July 2017 (UTC)
Das hatten wir neulich schon mal. Hängt wohl an der Spracheinstellung. Bei mir geht aktuell auch Category:Kiosks in Germany nicht, wenn ich eine andere Interface-Sprache als Englisch einstelle. --Sitacuisses (talk) 21:50, 22 July 2017 (UTC)
Ja das ist es, danke, sehr merkwürdig (dann ist der Bug-Report nicht verkehrt, deine genannte Cat geht bei mir auch nicht). -- User: Perhelion 22:08, 22 July 2017 (UTC)
Lustig, bei mir funktionieren zwar die Kioske, aber nicht die SVG logos. --Stepro (talk) 22:14, 22 July 2017 (UTC)
Bei mir bei den SVG:
Diese Seite funktioniert nicht
commons.wikimedia.org kann diese Anfrage momentan nicht verarbeiten.
HTTP ERROR 500
mehrmals mit Chrome und Win10 getestet. In Edge problemlos. Die Kioske haben kein Problem. --Ralf Roleček 22:25, 22 July 2017 (UTC)

zu helle BilderEdit

Mir ist es auch immer wieder aufgefallen, daß bei QIC "zu helle Bilder" durchgewunken werden. Siehe auch die ersten beiden Bilder in der Diskussion hier, mir zu hell. Aber auch zu wenig schlecht für ein kontra. Bitte nicht falsch verstehen! Kann es sein, daß wir älteren Benutzer Bilder anders sehen als jüngere? Kann es sein, daß wir Bilder als zu hell empfinden, die andere korrekt sehen? Ich bin ins Grübeln geraten, als ich einige Bilder von @Poco a poco: als zu hell empfunden habe. Diego ist ja nun wirklich nicht irgendein Knipser. Was meint ihr? --Ralf Roleček 22:08, 23 July 2017 (UTC)

Ich habe schon den Eindruck, dass das mit Gewohnheit zu tun hat. Digitalkameras erzeugen recht oft Bilder mit ausgefressenen Mitteltönen. Wer noch mit der chemischen Fotografie zu tun hatte, wo das bei korrekter Belichtung praktisch nicht auftritt, den stören diese ausgefressenen Bilder. Wer aber die Fotografie mit Digitalkameras erlernt hat, kennt es kaum anders. Vor allem dann nicht, wenn er von der Kamera sofort und ausschließlich jpeg-Dateien erzeugen lässt und die dann auch nicht nachbearbeitet (weil es die Kumpels auch nicht tun und Schnelligkeit als besonderer Wert gilt). Das ändert aber trotzdem nichts daran, dass ausgefressene Bilder ausgefressene Bilder sind. Bei meinen Digitalspiegelreflexgehäusen sind mir auch viele Bilder zu hell. Zu dunkle kommen kaum vor. Mit aufgezeichneten Rohdaten ist allerdings fast alles korrigierbar.
Ähnlich oft sind Bilder, vor allem wenn sie bei bedecktem Himmel aufgenommen wurden, viel zu flau und verschleiert. Wer nicht weiß, wie leicht das zu korrigieren ist, der wird es auch nicht versuchen. –Falk2 (talk) 23:15, 23 July 2017 (UTC)
Speziell beim ersten Bild geht der Korrekturvorschlag für mich gar nicht, da sind die beiden Herren komplett zu Afrikanern mutiert. --Stepro (talk) 23:34, 23 July 2017 (UTC)
Besonders das erste Bild, wenn es »Ba-kusin-v-n-1999-athletes-day.jpg« sein sollte, ist viel zu ausgefressen. Man beachte, dass es vom Film gescannt wurde und noch dazu mit einem Nikon Coolscan V, also kein überforderter Flachbettscanner (und ein vergleichbares Original vorhanden sein muss). Ich sehe keinen Korrekturvorschlag, sondern nur ein überbelichtetes Bild, das so kein »Qualitätsbild«-Potential hat. –Falk2 (talk) 06:36, 24 July 2017 (UTC)
Der Korrekturvorschlag ist im blauen Kasten verlinkt und zeigt auf dieses Bild. Entweder ist mein Monitor plötzlich verstellt oder die dargestellten Personen haben durch die "Korrektur" ihre Hautfarbe in Richtung afrikanischer Kontinent geändert.
Das Foto wurde erkennbar in der prallen Sonne aufgenommen. Dadurch brennen die Lichter völlig ab, und zur Kompensation wurde von der Kamera / beim Entwickeln / beim Scannen die Gesamtbelichtung nach unten korrigiert, was zu viel zu niedrigen Tiefen führt. Für mich ist hier nicht die Helligkeit des Fotos das Hauptproblem, sondern die nicht nach oben korrigierten Tiefen. --Stepro (talk) 06:58, 24 July 2017 (UTC)
Ja, auch mir kommen die 2 gemeinten Bilder zu hell vor. Liegt das gleiche Problem bei mir? Ich habe mit Sicherheit das eine oder andere Bild schon zu hell hochgeladen, manchmal kam so ein Feedback, worauf ich dann reagiert habe (es gab aber genauso so Kommentare in die andere Richtung...), aber bis hatte ich von keinem gehört, dass das Problem systematisch sein könnte. Ich kann halt zukünftig darauf achten, aber hätte jetzt keine Erklärung parat. Ob das mit dem Wechsel analog/digital zu tun hat, kann ich nicht beurteilen. Sorry. Poco2 07:38, 24 July 2017 (UTC)
Die pralle Sonne ist kein Grund für überbelichtete Bilder. Dafür wurden unterschiedliche Belichtungszeiten und verstellbare Blenden erfunden. Überbelichtet ist überbelichtet und das kann man nicht schönreden. Ob die Hautfarbe beim Korrekturvorschlag zu dunkel ist, lässt sich nach achtzehn Jahren nicht mehr feststellen. Bei europäischen Bleichgesichtern ändert sich der Hautton je nach Sonneneinstrahlung im Lauf des Jahres schon recht drastisch. Tonwertkorrigiert sieht das Bild jedenfalls deutlich besser aus. Man möge berücksichtigen, dass die Farbstoffe eines Dreischichtfarbfilmes in achtzehn Jahren schon gewisse Veränderungen erleiden. Das Laubgrün im Hintergrund zeigt das recht deutlich. Alles kann die Alterungskorrektur von NikonScan und Co. auch nicht retten. Wir wissen nicht, welches Filmmaterial verwendet und wie lange das Bild bis zum Scannen gelagert wurde. Bei Umkehrfilmen muss die Belichtung stimmen. Ein ganz kleines Bisschen drunter ist eher zu ertragen als die Überbelichtung. –Falk2 (talk) 07:51, 24 July 2017 (UTC)
Beim Originalscan sind die Lichter ausgefressen, vor allem in den Haaren der beiden älteren Herren. Wenn das schon bei der Bildvorlage der Fall ist, also bei einem Dia glasklarer Durchblick herrscht, ist da nix zu retten. Auch am Hemdkragen des Geehrten clippen Farbkanäle. Das ist durch Nachbearbeitung des JPGs ebenfalls nicht zu retten. Insgesamt finde auch ich das Original etwas zu hell, aber das ist durchaus noch knapp im grünen Bereich. Wirkliche wirksame Abhilfe kann nur ein neuer Scan mit schätzungsweise einer halben Blendenstufe knapperer Belichtung bringen, evtl. eine ganze Blendenstufe, und dann "Abwedeln", also dezent an den Kurven zuppeln, um allzu dunkel geratene Bereiche wieder etwas hochzuziehen. --Smial (talk) 08:26, 24 July 2017 (UTC)
Für mich sieht der Korrekturvorschlag in allen Bereichen viel zu dunkel aus, da stören mich ein paar Highlights im Original deutlich weniger (wobei der verwendete Farbraum im bearbeiteten Bild in meinem Browser deutlich schlimmer aussieht als heruntergeladen).--Ailura (talk) 12:20, 24 July 2017 (UTC)
Ja, sicher, der Korrekturvorschlag ist (sorry, Ralf) indiskutabel. --Smial (talk) 14:48, 24 July 2017 (UTC)
Mir wäre es lieber, wenn die Diskussion nicht so abgehoben und überkanditelt geführt würde! Nach meinem Verständnis sollen die Bilder doch dazu dienen Artikel der Wikipedia ausreichend informativ und verständlich zu illustrieren und nicht als Selbstzweck und zum Ruhm des/der Fotografen und auch nicht zur Bebilderung eines großformatigen Hochglanzkalenders im Taschen Verlag Verwendung finden? Was sollen also diese vielen Stimmungsbilder für einen Zweck in diesem Kontext haben und was sollen diese Diskussionen um eine oder eine halbe Blende zu helle Bilder? Wenn darauf die Personen und Gegenstände realitätsnah und nicht perspektivisch verzerrt dargestellt werden und die notwendigen Details deutlich genug erkennbar sind ist jedes Bild für diese Zwecke als geeignet anzusehen! Was jemand dann als "Qualitätsbild" empfindet ist doch - wie hier zu beobachten - sowieso eher eine Geschmacksfrage als eine mess- und vergleichbare bzw. objektive Qualitätswertung! --dontworry (talk) 11:23, 24 July 2017 (UTC)
Nur ungern widerspreche (oder ergänze) ich hier in einem Punkt, denn Wikimedia ist eine Mediensammlung, die von jedermann genutzt werden kann. Es ist also nicht das Ziel, hier nur die Wikipedias zu versorgen, gleichwohl sollen sie dafür geeignet sein. Der Taschen-Verlag kann sie also ebenso nutzen wie auch Wikipedia. Siehe dazu Commons:Willkommen. --XRay talk 12:20, 24 July 2017 (UTC)
Das hat mit »abgehoben« nichts zu tun. Hier möchte jemand für seine Bilder eine Auszeichnung für besondere Qualität und überbelichtet schließt das einfach aus. Ein Qualitätsbild ist mindestens richtig belichtet und scharf, sonst ist es fotografischer Abfall. Ein Bild mit ausgefressenen Lichtern und Mitteltönen ist ebenfalls fotografischer Abfall, es sei denn, der Kontrast wäre so groß, dass es nicht anders geht und das Motiv gleichzeitig dokumentarischen Wert hat. Ein in der Kamera erzeugte und nicht nachbearbeitete jpeg-Datei gehört nicht veröffentlicht. Ich wundere mich doch sehr, dass ich das überhaupt sagen muss und das ausgerechnet in einer Diskussion über auszuzeichnende Bilder. –Falk2 (talk) 13:11, 24 July 2017 (UTC)
Das ist nun doch etwas abgehoben: Ein in der Kamera erzeugte und nicht nachbearbeitete jpeg-Datei gehört nicht veröffentlicht. Soll ich dies Bild löschen lassen, denn die Kamera hat dies Bild erzeugt, und ich habe es nicht nachbearbeitet. Gruss --Nightflyer (talk) 13:35, 24 July 2017 (UTC)
+1. Wenn man sorgfältig arbeitet und nicht zu schwierige Beleuchtungsumstände vorfindet, kann man sicherlich Qualitätsbilder direkt aus der JPG-Engine der Kamera gewinnen. Obwohl ich nun schon sehr lange ausschließlich Raw fotografiere (Raw+JPEG bremst meinen Knipskasten leider allzusehr aus), halten sich meine Nachbearbeitungen doch sehr in Grenzen. In den meisten Fällen übernehme ich einfach die vorgegebenen Einstellungen, zuppel allerdings relativ häufig an den Kurven herum, um abgesoffene Schatten etwas hochzuziehen. Das geht mit Raw einfach besser als mit JPGs, weil da eben ein paar mehr Bits Abstufungen vorhanden sind. Bei schwierigen Belichtungssituationen wird der Aufwand natürlich größer, da ist manchmal viel Feinarbeit notwendig, besonders, wenn man bei HighISO-Bildern einen tauglichen Kompromiß zwischen Detailwiedergabe und Bildentrauschung sucht oder mit den Effekten nahezu monochromatischer LED-Beleuchtung kämpft. --Smial (talk) 15:07, 24 July 2017 (UTC)
@Falk2: Nachdem du die Latte so hoch gelegt hast, hab ich mir mal angesehen was du dazu so auf deinen Seiten anzubieten hast und da musste ich feststellen das dort zwischen Anspruch und Wirklichkeit eine erhebliche Lücke klafft! Ich weiß nicht ob ich jemals eines deiner Bilder hochgeladen hätte und wenn doch ja, wäre ich mucksmäuschenstill - bei dieser Diskussion - gewesen! Du bist ja fast so unverfroren wie unser Verkehrsminister! --dontworry (talk) 14:40, 24 July 2017 (UTC)
Das Stänkern gegen einzelne Benutzer hast du also nicht verlernt. Hier geht es um eine ganz konkrete Frage, die Ralf aufgeworfen hat. --Smial (talk) 15:11, 24 July 2017 (UTC)
Meine Meinung zu den Bildern bzw. eurem Urteil dazu: die Bilder finde ich qualitativ gut und eher vom Ausschnitt (Hintergrund beim ersten) weniger gut und euer Urteil dazu (zu hell, ausgefranzt...) eher spitzfindig. --dontworry (talk) 15:20, 24 July 2017 (UTC)

Bild 1 ist ein dokumentarisches Pressefoto und kein Postermotiv. Kein Pressefotograf käme auf die Idee, jedes Bild nachzubearbeiten (mit Ausnahme von cropping). Genau wegen solcher Statements halt ich Nutzungsauswertungen (und Verkäufe meiner anderen Bilder) für erheblich aussagekräftiger als diese weltfremde QI-Welt. --Ailura (talk) 09:16, 25 July 2017 (UTC) P.S. "ein kleines bisschen drunter" ist übrigens in RL eigentlich auch immer ein No Go.

Stativ gesucht!Edit

Hallo, ich bitte im Empfehlungen für ein Stativ mit folgenden Eigenschaften: Höhe um 170 cm, Tragkraft min. 5 kg, Stativkopf dreh- und neigbar (Kugelkopf muss nicht sein). Material ist egal, scheint vor allem eine Kostensache zu sein (?). Das Stativ sollte auch bei langen Brennweiten (600 mm) nicht das Zittern anfangen. Zuviel Geld will ich natürlich nicht ausgeben, zuwenig aber erst recht nicht. Kann man eigentlich was anderes als Manfrotto kaufen? Danke. --Magnus (talk) 17:32, 24 July 2017 (UTC)

Man kann etwas anderes anschaffen. ;-) Ich habe Dreierlei: Vanguard (Carbon) - mein Immerdrunter -, Rollei (Alu) - auf Reisen - und Sirui (Alu) - Einbein. Kann ich alle empfehlen. --XRay talk 18:25, 24 July 2017 (UTC)
Ich hatte Manfrotto MT190GOC4TB 190GO Carbon mit XPRO Getriebeneiger MHXPRO-3WG bestellt und wieder zurückgeschickt, das war mit meinem 120-400 überfordert. Nun habe ich MT057C4 Carbon Stativ mit 3 Auszügen und MA 405 Getriebeneiger, das ist wirklich deutlich besser. Aber das ist weder billig noch leicht. Kann man aber bei starkem Zoom auch nicht verlangen. Alle (meine) anderen Stative sind mit diesem Zoom und Langzeitbelichtung nicht verwendbar. --Ralf Roleček 18:41, 24 July 2017 (UTC)
Das mit dem Preis ist so eine Sache. Wenn ich sehe, mit welchen Stativen manche bei meinen Treffen oder Kursen ankommen, kann ich oft nur mit dem Kopf schütteln. Da wird oft genug die Kamera nicht einmal 10 Sekunden gehalten und ein leichter Wind bringt den nächsten Verwackler. Als Tipp: Möglichst wenig Auszüge, dafür aber mit gutem Durchmesser. Die Kamera muss auch mit einem schweren Objektiv quer wie hochkant mehrere Minuten stabil bleiben und man sollte zum Beispiel ein Gewicht daran hängen können. Der Kopf kostet oft schon so viel, wie andere für ein ganzes Stativ ausgeben. Schau was du benötigst und rechne Reserve dazu. ——XRay talk 19:23, 24 July 2017 (UTC)
Ich frag mal als Laie: Was hast du vor? Wenn du ein lichtstarkes Objektiv mit grosser Brennweite (schweres Glasmonster) auf ein Vogelnest ausrichtest und zwei Stunden auf die Ankunft der Vogeleltern warten musst, ist Stabilität deine Auswahl. Das aber kostet. Gruss --Nightflyer (talk) 20:00, 24 July 2017 (UTC)
Ich hänge meinen Rucksack ans Stativ. Der hat meist so 10-20 Kilo und stabilisiert zusätzlich. Außerdem Spiegelvorauslösung und es paßt. Aber selbst die oben genannte erste Kombination von Manfrotto sogar mit Getriebeneiger war nicht stabil genug für Nachtaufnahmen mit 400 mm. Wenn ich zu Hause unterwegs bin, nehme ich mein Vermesserstativ aus Holz, das wiegt 12 Kilo und der Kopf aus Messing nochmal 5. Aber das ist derart unhandlich... Halt eine DDR-Lösung. Das MT057C4 ist kein Leichtgewicht, auch wenn aus Karbon. Mit Leichtgewichten kann man keine hohen Brennweiten benutzen. Übrigens machen sich die kleinen, billigen SLR mit Infrarotsensor ganz gut, die kann man per Handy bedienen und auslösen, sehr bequem. --Ralf Roleček 20:47, 24 July 2017 (UTC)
Nicht nur die kleinen, billigen SLRs kann man per Handy bedienen. Wenn Wlan vorhanden, gibt es dies. Für Windows kostenlos, IOS und Android kosten kleines Geld...Gruss --Nightflyer (talk) 20:58, 24 July 2017 (UTC)
Meine D300s hat kein WLAN. Aber ich plane, Helicon anzuschaffen, damit soll es gehen. Auch wenn man kein Focus stacking machen will. --Ralf Roleček 21:31, 24 July 2017 (UTC)
Wenn Transportgewicht und Packmaß nicht die erste Geige spielen, würde ich bei Berlebach nachschauen. Die Bedienung von Holzstativen ohne Mittelsäule ist latürnich zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, man wird aber dadurch belohnt, daß die Dinger wirklich stur stehen, wenn man sie einmal ausgerichtet bekommen hat. Inzwischen haben die aber auch was mit rastenden Anschlägen für die Beine im Programm swie ein Modulsystem, bei dem es auch Mittelsäulen gibt. Die Prospektangaben sehen richtig gut aus, ich kenne freilich nur ältere Modelle aus eigener Handhabung. Selbst benutze ich freilich ein Sirui ET-2004, weil das mitsamt dem E-20-Kopf für unter 200 EUR zu haben war. Das geht aber nur mit ausgezogener Mittelsäule in die von dir gewünschten Höhen, und dann kannst du es mit 600mm Brennweite vergessen. Ansonsten bin ich äußerst zufrieden mit dem Dingen, da hakelt nix und man muß den Kugelkopf keineswegs anknallen, damit der nicht kriecht. Dafür wiegt das trotz Alubeinen mitsamt Kopf nur 1.8kg (Carbon: rund 20% leichter, aber fast doppelt so teuer...), und ist mit Spiegelvorauslösung für mein 250er an der Crop-Kamera stabil genug. Bei Sirui würdest du mit deinen Anforderungen bei der RX-Serie landen, ohne Mittelsäulenauszug mit 150, 160 und gar 200cm Maximalhöhe erhältlich und schon richtig teuer. Aber evtl. tut es auch schon ein Sirui N-3203X, das geht auf 140cm ohne Mittelsäulenauszug - und man muß ja noch 10-20cm für den gewünschten Kopf hinzurechnen. In jedem Fall auf möglichst wenig Beinsegmente achten. Der Trend geht anscheinend überall zu entsetzlich vielen Segmenten, das ist hypsch für das Packmaß, aber Murks bei langen Telelinsen. Ich hätte sonst, über den Tellerrand guggend, gerne noch was von Bilora empfohlen, mein Bruder hat ein taugliches Ding von denen, drei Beinsegmente und knapp 180cm hoch ohne Mittelsäule - aber das gibt es nicht mehr und ich finde da jetzt nur noch Vier- und Fünfsegmenter. Auch Sirui hat was mit fünf Segmenten, da sind die untersten dann so dünn wie ein kleiner Finger. Das hat nix. Bei Dreiwegeneigern erscheint mir das Angebot eher durchwachsen zu sein. Wenn man Arca-kompatible Platten einsetzen will (und das ist unbedingt empfehlenswert, mir kommt nix anderes mehr ins Haus!), wird das Angebot sehr dünn, wenn es stabil und bezahlbar bleiben soll. Auch einer der Gründe, weshalb ich nach 40 Jahren Neiger heute einen Kugelkopf habe. Bezahlbar, kompakt, stabil und irgendwie gewöhnt man sich dran... --Smial (talk) 22:54, 24 July 2017 (UTC) Ps: ich hatte mir dammalZ auch diverse, von vielen Leuten empfohlene Manfrottos angesehen, war aber von Verarbeitung und Handhabung eher enttäuscht. Und die waren noch deutlich teurer als mein Sirui.
Mein Manfrotto MK055XPRO3-3W 055 Alu mit dem Dreiwegeneiger hält das 400mm f/2.8 von WMAT ohne Probleme stabil. Und schwerer sind kaum Objektive. Ein Problem ist eher, wenn bei starkem Wind Kamera+Objektiv auf dem Stativ zu leicht sind (z. B. leichtes Weitwinkel). Auf der Seebrücke in Sellin habe ich dann bei schon heftigem Sturm den Kamerarucksack an den Haken des Stativs gehangen, und da hat dann auch nichts gewackelt. --Stepro (talk) 00:24, 25 July 2017 (UTC)
«Kann man eigentlich was anderes als Manfrotto kaufen?» Man kann – indirekt ;0]. Schau dir (als Inspiration) doch auch Gitzo an. Wenn man sich lange genug geärgert hat, ist man auch bereit etwas mehr für dieses nach wie vor wichtige Zubehör auszugeben. Dann braucht man sich nicht scheuen, sowas ins Visier zu nehmen. Seit 2012 ärgere ich mich nicht mehr. --Хрюша ?? 02:01, 25 July 2017 (UTC)

Danke schonmal für die zahlreichen Antworten. Nachtfotografie oder Langzeit-Vogelbeobachtung ist nicht geplant, d.h. es muss nur für einen überschaubaren Zeitraum stabil bleiben. --Magnus (talk) 09:28, 25 July 2017 (UTC)

Langzeitbelichtungen (also eine Sekunde und aufwärts) sind an sich gar nicht so kritisch, solange man nicht auf einer befahrenen Straßenbrücke steht oder es allzu stürmisch ist. Wichtig ist, daß Kamera+Objektiv nicht in dem Moment absacken, in dem man den Kopf festzieht. Solche "weichen" Stative und Köpfe sind absolut nervtötend. Das ist übrigens der einzige wesentliche Kritikpunkt bei meinem Sirui (oben vergessen zu erwähnen): Beim Verstellen der Mittelsäule verschiebt sich die Höhe immer eine Kleinigkeit beim Festziehen. Das habe ich bei anderen Konstruktionen schon besser gesehen. Nervt bei Tabletop, ist aber bei allem, was weiter weg als zwei Meter ist, eher unerheblich. --Smial (talk) 10:08, 25 July 2017 (UTC)
Deshalb liebe ich den Getriebekopf. Ist wirklich um Welten besser als sonstige Dreiwege- oder Kugelköpfe. --Ralf Roleček 23:37, 25 July 2017 (UTC)
Die Sirui-Kugel selbst ist völlig ok in der Hinsicht. Mein E-20 gehört latürnich zu den leichteren Exemplaren, für die avisierte 600mm-Linse darf es ja gern ein, zwei Nummern größer und stabiler sein. Einen Getriebeneiger habe ich mal ausprobiert, genaue Bezeichnung habe ich vergessen, aber das war doch ein gewaltiger Klotz. Wie schon angedeutet: Ich schnalle mein Stativ schon mal an den Rucksack und schleppe es damit umher, da muß man Kompromisse eingehen, wenn man kein Athlet ist. 1.8 kg sind da noch ok. Mein steinaltes Velbon wog so 3.5kg, stabil, aber eigentlich ein Fehlkauf, denn es blieb meistens daheim. ;-) --Smial (talk) 07:13, 26 July 2017 (UTC)
[…] für die avisierte 600mm-Linse […] Solche Brennweiten haben in der Regel ihren eigenen Befestigungspunkt für das Stativ. Die Hebelwirkung hält sich somit in Grenzen. Was bleibt, ist das Gewicht. Und der stabilste Kopf nützt nichts, wenn das «Darunter» schwingt. Und dabei geht es dann nicht nur um die Tragkraft, sondern um die Verwindungssteifigkeit der Beine und der Konstruktion.
@Tsungam: Wenn du dir ein Modell anlachst und testen kannst: deine schwerste Konstellation bei maximalem Auszug aufsetzen und am Ende des Objektivs horizontal antippen. Dann schauen, wie rasch sich die Schwingung beruhigt. Da gibt es dann Teile, die schwingen noch sekundenlang wie die Unruh eines Uhrwerks und eben andere, die stehen nach zwei, drei Ausschlägen schon wieder still. --Хрюша ?? 07:42, 26 July 2017 (UTC)
Ich bin ja nur Fotoamateur und verdiene damit keinen Cent, daher sind meine Ansprüche nicht ganz so hoch. Ich habe nun das von Stepro erwähnte Manfrotto bestellt und werde das mal antesten. Das Objektiv ist übrigens das Sigma Contemporary 150-600 mit rund 2 kg und Stativschelle. Wenn man das Objektiv auszieht, geht der Schwerpunkt aber deutlich nach vorne. Mein einfaches Einbeinstativ mit Kugelkopf (Cullmann) kann dabei schon nachgeben und mein bisheriges Dreibeinstativ ist für das Gesamtgewicht nicht ausgelegt, knickt zwar nicht zusammen, stabil ist aber anders. --Magnus (talk) 07:59, 26 July 2017 (UTC)
Amateure sind wir auch, zumindest die meisten. ;-) Aber mit der Zeit wachsen auch die Ansprüche. Ich kaufe immer so, dass ich das, was ich machen möchte, auch machen kann. Wenn ich an Grenzen komme, wird ausgetauscht. --XRay talk 08:10, 26 July 2017 (UTC)
@Tsungam: Amateure sind oft pingeliger in der Wahl gerade weil sie mit der Fotografie kein Geld verdienen (können/wollen). Nach der x-ten Neuanschaffung hatte ich irgendwann einfach genug von unscharfen Stativaufnahmen und schwor mir 2012, dass dies mein letzter Stativkauf sein würde ;0].
Du hast bestimmt eine gute Wahl getroffen. --Хрюша ?? 08:42, 26 July 2017 (UTC)

Unscharfe Bilder in Thumb-Ansicht/ Blurry Files in thumb viewEdit

Diese drei Dateien sind bei mir (auf zwei unterschiedl. Rechnern) in allen Ansichten unscharf, abgesehen von der Ansicht in Originalgröße. Auf einer anderen Website sind die Uploads in allen Größen von normaler Schärfe. Ist die Unschärfe nur bei mir zu sehen/ gibt es eine Erklärung? Beste Grüße, --Danny S. (talk) 19:55, 24 July 2017 (UTC)

These Files are blurry on my PCs in all views except the original size view, while it's not blurry in uploads on other websites. Only blurry to me? What could be the reason? Best regards, --Danny S. (talk) 19:55, 24 July 2017 (UTC)

Okay, ich glaube der Download von der Speicherkarte auf den PC war fehlerhaft. Nach erneutem Download von der Karte und anschließendem Überschreiben der entsprechenden Version hier ist der Fehler, zumindest in meiner Ansicht, beseitigt... Pardon, --Danny S. (talk) 20:11, 24 July 2017 (UTC)
Nein, das ist ein Prob der Wiki-Software. Hatte ich schon mal behoben. Irgenwo in den Exif-Daten ist eine Richtung angegeben, die Wiki nicht versteht. Normalerweise meckert Gimp darüber und will es beheben, diesmal aber nur beim zweiten Bild. Das ist jetzt sauber... Gruss --Nightflyer (talk) 20:17, 24 July 2017 (UTC) Nachtrag: Die Server brauchten etwas länger, aber jetzt sollten alle Bilder sauber sein (auch wenn Gimp nicht gemeckert hat, einfach neu speichern, habe wieder etwas gelernt.).
Ah, ich sehe grad wir haben parallel in den Bildversionen gearbeitet, entschuldigung... Um das genau zu verstehen fehlen mir die nötigen IT-Kenntnisse, da bist du mir glaub voraus ;) Ja, die beiden anderen passen jetzt auch... Danke dir herzlich! --Danny S. (talk) 20:32, 24 July 2017 (UTC)
Ich finde, diese Diskussion ist erledigt und kann archiviert werden. Bist du anderer Meinung, so scheue dich nicht, diesen Baustein durch deinen Diskussionsbeitrag zu ersetzen. --Danny S. (talk) 20:35, 24 July 2017 (UTC)

Category gesuchtEdit

Mit meinem Englisch ists leider nicht so weit her, aber wie würdet ihr einen Sautrog oder de:Brühtrog in Deutschland einordnen. Als Folklore ist das ein bissl zu unkorrekt, denn Brauch kann das überall sein, aber wie heißt das im englischen - danke K@rl (talk) 08:21, 25 July 2017 (UTC)

Category:Slaughter troughs? --Hystrix (talk) 08:27, 25 July 2017 (UTC)
Super danke, vielleicht kann man dann noch für das Sautrogfahren eine Unterkat machen als Strange use of ;-) oder ähnlich. --K@rl (talk) 09:02, 25 July 2017 (UTC)

Frei oder nicht frei?Edit

Wir haben ein Foto von der RAF 1945, das durch die NCAP veröffentlicht wurde und nach PD-BRITISHGOV hier frei eingestellt werden konnte. Meine Frage - geht das mit den Fotos hier auf NCAP auch? oder wie schaut das aus? --danke K@rl (talk) 20:41, 25 July 2017 (UTC)

Okay, ich werde das bei de:WP:Urheberrechtsfragen fragen. --K@rl (talk) 08:38, 26 July 2017 (UTC)

Fehler beim Upload von .ogg-DateiEdit

Hallo zusammen, ich beteilige mich an der gesprochenen Wikipedia. Dafür wollte ich jetzt eine .ogg-Datei über die Upload-Seite in Commons hochladen. Ich habe alle Felder ausgefüllt, nach Klick auf "Datei hochladen" und kurzer Wartezeit aber folgende Fehlermeldung bekommen:

Fehler beim Hochladen
Achtung: Diese Aktion wurde als potentiell unkonstruktiv erkannt. Solche Aktionen werden meist sehr schnell entfernt. In wiederholten und besonders schlimmen Fällen wird dein Benutzerkonto bzw. deine IP-Adresse gesperrt. Wenn du meinst, dass diese Aktion sinnvoll ist, kannst du sie, um sie zu bestätigen, erneut speichern.
Kurzbeschreibung der verletzten Regel:
WP0 abuse – temporary disabled file types

Selbst nach erneutem Speichern passierte nichts, der selbe Fehler wurde angezeigt. In den Hilfeseiten habe ich keine Lösung finden können. Was ist da los und wie kann ich das beheben? Danke und Gruß, --Mark Sommer (talk) 12:32, 26 July 2017 (UTC)

So direkt gar nichts. Da du in einen Filter gelaufen bist, den ich nicht einsehen kann, bleibt mir nur die Vermutung, dass dein Konto noch zu jung ist, um den Upload von Ogg-Dateien zuzulassen. Falls sich hier kein Admin meldet, könntest du auf Commons:Administrators' noticeboard vorstellig werden und dort um weitere Informationen bitten (auch auf Deutsch). --Magnus (talk)
Das Problem sollte behoben sein. Weiere Informationen zu diesem Filter wird es eher nicht geben. --Didym (talk) 12:56, 26 July 2017 (UTC)
Problem wurde behoben, Upload funktioniert. Vielen Dank! --Mark Sommer (talk) 13:14, 26 July 2017 (UTC)

Personenkategorien leeren?Edit

Ist es neuerdings üblich Personenkategorien zu löschen?

[7] und [8]
Ein Auftritt auf einem Festival ist ja bekanntlich noch keine Person, oder doch? --Atamari (talk) 13:29, 26 July 2017 (UTC)
Hm - nein. --Magnus (talk) 13:32, 26 July 2017 (UTC)

Versteckte Lizenzen?Edit

Gegen welche Commons-Regel habe ich denn da nu wieder verstoßen? Nun stehen die Lizenzbausteine zweimal auf der Bildbeschreibungsseite. Aber egal, wenn der Kollege das durchziehen will, hat er viel zu tun, und nicht nur bei meinen Bildern. --Smial (talk) 16:28, 26 July 2017 (UTC)